Lokales

"Bühne frei" und "wohl bekomm's" für einen guten Zweck

Für die Teckboten-Weihnachtsaktion tanzen im Möbelhaus König die Puppen: Das Cinderella Marionetten-Theater präsentiert dort noch heute und morgen Geschichten von Pettersson und Findus. Um "Futter" für das Spendenschwein bemühen sich auch die Mitarbeiter der Dresdner Bank: Sie verkaufen in der Innenstadt eifrig Glühwein und Rote Würste für die gute Sache.

BIANCA LÜTZ / IRENE STRIFLER

Anzeige

KIRCHHEIM "Bühne frei" für einen guten Zweck heißt es derzeit im Kirchheimer Möbelhaus König. Die Geschäftsführer Thomas Goll und

O:STERN.TI_Gunther Sill haben das Cinderella Marionetten-Theater engagiert und unterstützen mit dem Spendenerlös aus den Vorführungen die Teckboten-Weihnachtsaktion. Da freut sich nicht nur das Spendensparschwein: Auch Kinder, Eltern und Großeltern bekommen leuchtende Augen, wenn die Puppenspieler zwei Geschichten des beliebten schwedischen Kinderbuchautors Sven Nordqvist auf die Bühne bringen.

"Ich habe heute Geburtstag", jauchzt Kater Findus in "Eine Geburtstagstorte für die Katze". Klar, dass Pettersson seinem Kater da eine Pfannenkuchentorte backen möchte. Bis es so weit ist, muss das Duo allerdings so einige vertrackte Situationen durchstehen: Erst hat der alte Pettersson einen Platten am Rad, dann fällt auch noch der Schlüssel in den Brunnen und Findus liefert sich einen aufregenden Kampf mit einem Stier bei dem die Eier für den Geburtstagskuchen zerbrechen.

"Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch" lautet der Titel der zweiten Geschichte, die Familie Sperlich mit ihren handgefertigten Puppen auf die liebevoll gestaltete und dieses Mal schneebedeckte Bühne bringt: Ausgerechnet kurz vor Heiligabend verstaucht sich Pettersson seinen Fuß und kann keinen Weihnachtsbaum kaufen wie gut, dass die Nachbarn zu Hilfe kommen.

Die Vorführungen des Marionetten-Theaters finden seit gestern auf Ebene 10 des Möbelhauses König in Kirchheim statt. Heute um 13 und um 14.15 Uhr sowie am morgigen Samstag um 15.30 und um 16.45 Uhr steht "Pettersson bekommt Weihnachtsbesuch" auf dem Programm. "Eine Geburtstagstorte für die Katze" können die Besucher heute um 15.30 und um 16.45 Uhr sowie morgen um 13 und um 14.15 Uhr anschauen. Der Eintritt ist frei, es wird jedoch um Spenden für die Teckboten-Weihnachtsaktion gebeten.

Einen langen Atem, nicht nur in Geldsachen, sondern auch im Dienste der guten Sache, beweist derzeit das Team der Dresdner Bank in Kirchheim: Seit gestern und noch bis Dienstag üben sich die wackeren "Banker" in jeder Mittagspause im Würstlegrillen.

Die knackigen Roten sowie dampfenden Glühwein verkaufen sie in der Marktstraße 40 an hungrige und durstige Zeitgenossen. Zugreifen lohnt sich: Gestillt wird dadurch nicht nur der Hunger, gefüllt wird auch das Konto für die Teckboten-Weihnachtsaktion. Ihr kommt nämlich der Verkauf komplett zugute. Wir hoffen nun gemeinsam mit der Dresdner Bank inständig darauf, dass sich möglichst viele Stadtbummelnde vom Duft der heißen Roten anlocken lassen.

Ein dickes Dankeschön geht außerdem an alle Leserinnen und Leser, die die Weihnachtsaktion unterstützen. Dr. Harald Fritz gab dem Spendenkonto mit 250 Euro einen kräftigen Schub. Um 200 Euro trieb Hans Dietz das Spendenbarometer in die Höhe. Mit 100 Euro unterstützte Ute Klein die Aktion, Margret Breining mit 80 Euro. Peter Jakob steuerte 60 Euro bei, 50 Euro spendeten Christiane Denzinger, Dieter Breitfeld, Bärbel und Manfred Weinacht, Josef und Maria Oppl, Peter und Monika Just. Brigitte und Gustav Schmidt waren mit 40 Euro dabei. Luise Katz und Magdalena Salz überwiesen uns 30 Euro. 25 Euro trugen Hannelore Gölz, Michael Mayer und Alois Schlichtling bei. Danke auch an Theresia Mayser, Walter Voggel, Friedrich Schmid, Gerd und Ingrid Lindner für 20 Euro, an Frank Lütticken für 10 Euro. Natürlich gilt unser Dank auch allen Spendern, die nicht genannt werden wollen.

Die Teckboten- Weihnachtsaktion kommt dieses Jahr dem Förderverein der Janusz-Korczak-Schule, dem Arbeitskreis Leben und der Qualifizierungsgesellschaft Intakt zugute. Wer dazu beitragen möchte, den Spendenstand in die Höhe zu treiben, kann dies durch eine Überweisung auf folgende Sonderkonten tun:

Kreissparkasse 48 333 344 (BLZ 611 500 20) Volksbank 304 777 005 (BLZ 612 901 20) Deutsche Bank 070 050 000 (BLZ 611 700 76) BW-Bank 8 642 202 (BLZ 600 501 01) Commerzbank 910 000 900 (BLZ 611 400 71)