Lokales

Bürgerservice vor Ort bleibt erhalten

Die Neustrukturierung der baden-württembergischen Finanzämter nimmt konkrete Formen an. Mit Beginn des Jahres 2005 wird das Finanzamt Kirchheim keine selbstständige Behörde mehr sein. Es wird ab diesem Zeitpunkt als Außenstelle in das Finanzamt Nürtingen integriert. Für die Bürger ändert sich durch die Zusammenlegung allerdings kaum etwas.

KIRCHHEIM In einem ersten Schritt werden zunächst die Geschäftsstellen, später dann die Finanzkassen, die Kraftfahrzeugsteuerstellen und eventuell auch die Grundstückswertstellen der Finanzämter Nürtingen und Kirchheim organisatorisch zusammengelegt. Die entstehenden größeren Arbeitseinheiten ermöglichen einen flexibleren und somit wirtschaftlicheren Personaleinsatz.

Anzeige

Wichtig für die Bürgerinnen und Bürger ist, das der Standort Kirchheim als Außenstelle des Finanzamts Nürtingen weiterhin bestehen bleibt. Insbesondere die Kundentheken, die Ausdruck des hohen Servicestandards der Steuerverwaltung sind, bleiben erhalten. Steuererklärungen und sonstige Schreiben können weiterhin am alten Standort abgegeben werden. Dort kann man sich nach wie vor an der Kundentheke informieren. Durch den Erhalt der Standorte werden zudem nachteilige Auswirkungen auf strukturschwache Gebiete im ländlichen Raum vermieden. Das Land erhält auch dort seine Ausbildungs- und Arbeitgeberfunktion.

Alle Bürgerinnen und Bürger sowie alle Unternehmen behalten ihre Steuernummern. Die dem bisher zuständigen Finanzamt Kirchheim erteilten Ermächtigungen zum Lastschrifteinzug bleiben nach seiner Integration als Außenstelle des benachbarten Finanzamts Nürtingen ebenso bestehen wie seine Bankverbindungen. Lediglich die Steuerbescheide und sonstige Schreiben der künftigen Außenstelle in Kirchheim ergehen zukünftig nur noch im Namen des Hauptamtes in Nürtingen. Die bisherigen Telefonnummern der Bediensteten des Finanzamts am Standort Kirchheim bleiben unverändert bestehen. Darüber hinaus wird die Öffnungszeit der Kundentheke in Kirchheim derjenigen des Hauptamtes in Nürtingen angepasst und beginnt künftig bereits um 7.30 Uhr statt bisher um 8 Uhr.

In Baden-Württemberg werden durch die Neustrukturierung insgesamt 16 kleinere Finanzämter als Außenstellen in größere Nachbarämter integriert. Dadurch reduziert sich die Zahl der Finanzämter ab dem 1. Januar von bisher 81 auf 65. Mit dieser Maßnahme sollen leistungsfähigere Einheiten geschaffen werden. Ziel ist die Steigerung der Effizienz bei der Aufgabenerledigung sowie eine schlankere Verwaltung und das Einsparen von Haushaltsmitteln. Die Neustrukturierung der Finanzämter soll damit für die Zukunft die Handlungsfähigkeit der Steuerverwaltung des Landes sichern.

pm