Lokales

Bundesliga-Modus in der Kreisoberliga

KIRCHHEIM In der Kreisoberliga nehmen 80 Stammschützen und -schützinnen die Scheiben ins Visier, in der Kreisliga Luftgewehr A/B sind es rund 280 Akteure. Die Luftpistole-Disziplin zählt 105 Akteure, die Kleinkaliber-Liegend-Disziplin 50 Meter ebenso viele, und die Sportpistole nehmen etwa 130 männliche und weibliche Schützen in die Hand. Die Ligabetreuung in der Luftgewehr- und Luftpistole-Kreisoberliga hat Markus Kielkopf (Kirchheim) zu bewältigen, die Kreisliga A/B Luftgewehr untersteht Herbert Wagner (Erkenbrechtsweiler), der Kreisliga-Luftpistole nimmt sich Otto Schweizer (Frickenhausen) an. Für die Kleinkaliber-50-Meter-Liegend-Disziplin ist Sylke Bauer aus Nürtingen zuständig, für die Kleinkaliber- Sportpistole Richard Gubo aus Kirchheim.

Anzeige



In der Kreisoberliga, wohin der SV Tell Weilheim mit seinem Luftpistole-Team aufgestiegen ist, wird es erneut zwei Gruppen geben, die eine für die Luftgewehr-Teams, die andere für die Luftpistole-Mannschaften. In jeder Gruppe sind acht Mannschaften am Start, die allesamt gegeneinander antreten müssen. Das heißt, dass eine Mannschaft sieben Wettkämpfe in einer Saison absolviert. Eine Mannschaft besteht aus fünf Stammschützen und mehreren Ersatzschützen. Es wird im Modus der Bundesliga geschossen das heißt, im direkten Duell Mann gegen Mann. Jeder Schütze, der seinen Wettkampf gewinnt, bekommt einen Punkt. Die Mannschaft, die zuerst mindestens drei Einzelpunkte auf dem Konto hat, bekommt zwei Mannschaftspunkte.



In der Kreisliga wird derweil in vier verschiedenen Disziplinen geschossen: Luftgewehr Gruppe A/B, Luftpistole, KK 50 Meter Liegend 30 Schuss und KK Sportpistole. In dieser Liga wird nach der Rundenwettkampfordnung geschossen. Hier haben die Mannschaften nur sechs Wettkämpfe, die in einer Vorrunde und einer Rückrunde ausgetragen werden. Bei Luftgewehr und Luftpistole sind sieben Schützen in einer Mannschaft und die besten vier Einzelergebnisse je Mannschaft ergeben zusammen das Mannschaftsergebnis. In der Luftgewehr-Gruppe A haben sich 31 Mannschaften angemeldet. Sie werden in sieben Gruppen zu je vier Mannschaften und in eine Dreiergruppe aufgeteilt.



In der Luftgewehr-Gruppe B sind nur Jugendschützen vertreten. In der Kreisliga Luftpistole sind 15 Mannschaften am Start.