Lokales

Bunte Lampions und ein furioses Feuerwerk erhellten die Innenstadt

Kinderaugen und Lampions leuchteten um die Wette: Eine riesige Schar von Jungen und Mädchen, Eltern und Großeltern hatte sich gestern Abend bei Einbruch der Dunkelheit in der Kirchheimer Innenstadt eingefunden, um am großen Laternenumzug der Stadt teilzunehmen.

BIANCA LÜTZ

Anzeige

KIRCHHEIM Monde und Schwäne, Drachen und Fledermäuse, orangene Kürbisköpfe und kunterbunte Dreiecke egal, welche Form oder Farbe die Lampions hatten, ob sie selbst gebastelt waren oder gekauft: Gestern Abend trafen sie alle beim Kirchheimer Wachthaus aufeinander. Zahlreiche Kinder, aber auch Erwachsene waren der Einladung der Stadt Kirchheim gefolgt, beim großen Laternenfest mitzulaufen.

Als der Spielmannszug der Feuerwehr das erste Lied anstimmte, setzte sich die Lichterschlange in Bewegung. Mit den Organisatorinnen Sibylle Köber und Simone Scheufele sowie "Nachtwächter" Andreas Kenner an der Spitze, zogen kleine und große Laternenträger durch die Fußgängerzone, über den Marktplatz bis zum Rollschuhplatz, wo sich die Lampions zu einem Meer aus bunten Lichtern vereinten. Beleitet von der Kirchheimer Jugendkapelle, sang die Menge gemeinsam beschauliche Abendlieder, bevor das Fest wie üblich ein furioses Ende fand: Andreas Kenner schmetterte inbrünstig "Hört ihr Leut' und lasst euch sagen . . ." und die Freiwillige Feuerwehr Kirchheime zauberte mit unzähligen Raketensalven bunte Streifen und Sterne an den nächtlichen Himmel.

Foto: Jean-Luc Jacques