Lokales

Bunter Melodienreigen aus Musical und Operette

Alle Gruppen des Gemischten Chores haben am Samstag in der Gemeindehalle Holzmaden ihre Sangeskünste eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Die Schautanzgruppe des TSV Holzmaden und das Gesangsquartett "4-tett" setzten weitere Farbtupfer.

HOLZMADEN Das Eröffnungslied des Gemischten Chores "Mit Musik geht alles besser" stammt aus einem Film mit Heinz Rühmann und war sinnbildlich für den weiteren Konzertverlauf. Auch mit der Melodie "Ach, ich hab in meinem Herzen" aus der Oper "Schwarzer Peter" erfreute der 30-köpfige Chor die lauschenden Zuhörer.

Anzeige

Manchmal auch pfeifend begleiteten die Akteure des Kinderchors ihr erstes Lied von der "Käsebande". Passend zum Stück waren die Kinder teils mit Mäuseohren ausstaffiert. Gekonnt durften Lea Moselewski, Jule Schempp, Leonie Rein und Judith Spittel Soloteile vortragen. Beim darauf folgenden Lied über die "Bar zum dicken Hund" waren drei Akteure genregerecht mit Hut ausgestattet.

Ganz der Pop-Gruppe "Abba" hatte sich dieses Mal der Junge Chor verschrieben, dessen Leitung neben dem Gemischten Chor und dem Kinderchor auch Renate Besemer oblag. Die Gassenhauer "Mamma mia", "Money, money" und "I have a dream" ließen Erinnerungen an die 70er-Jahre und die riesigen Erfolge des schwedischen Quartetts wach werden.

Eine gänzlich neue Chorgruppe stellte sich mit dem Jugend-Projektchor vor. Sechs sehr junge Damen erwiesen mit "Aquarius" aus dem Musical "Hair" der Flower-Power-Zeit ihre Reverenz. Betreut von der Vereinsvorsitzenden Brigitte Meisriemler, sangen sie auch noch das Gospelstück "Oh happy day". Auffallend und sehr gekonnt zeigte sich hierbei die Körpersprache der jungen Sängerinnen: Mit rhythmischem Klatschen und lebendiger Gestik brachten sie ihre Begeisterung auch in den Saal rüber. Die Vorsitzende gab danach das Sopransolo "Summertime" aus der Oper "Porgy and Bess" zum Besten.

Den weltberühmten Musicals "Can Can", "Kiss me Kate" und "Hello Dolly" hatte sich der Gemischte Chor bei seinem zweiten Auftritt verschrieben. Und so gekonnt wie die Melodien "Ganz Paris träumt von der Liebe", "Wunderbar" und "Hello Dolly" gesungen wurden, zeigte sich auch die Garderobe der Sängerinnen und Sänger: Während die Frauen in Rot auftraten, waren die Herren schwarz gewandet.

Kurzweilige Abwechslung war mit dem Auftritt der Tanzgruppe des TSV Holzmaden angesagt. Unter der Leitung von Catherine Dring boten die elf Tänzerinnen einen choreografisch perfekten Auftritt zum Stück "A Chorus Line". Ebenso wurde auf Details großen Wert gelegt: Die elegant schwarze Kleidung wurde mit Schal und Zylinder aufgepeppt. Derweil zeigte die Tänzerin Heike Benz auch hohe Professionalität beim Umgang mit dem Majorettenstab.

Die aus Kinderaugen strahlende Freude ob ihres Auftritts war bei "Arnold, dem nervösen Karnickel" für jedermann ersichtlich. Und beim nächsten Lied des Kinderchors "Froschkonzert mit Dagobert" kamen die Kleinen gar hüpfend wie die Frösche über die Bühne daher. Mit dem aus Marylin Monroes Zeiten stammenden Song "Diamonds are a girl's best friend" und "Memory" aus dem Musical "Cats" verabschiedete sich der Junge Chor von seinem Publikum.

Im Dreivierteltakt kam der Gemischte Chor mit dem "Schatzwalzer" daher. Das gute Stimmvolumen kam beim bravourös vorgetragenen Lied "Komm mit mir ins Land der Träume" besonders zum Vorschein. Andächtig und versunken wie im Text durch "Diese Seligkeit nur für kurze Zeit" quasi vorgegeben lauschten die Zuhörer dem wundervollen Klassiker. Ilka Klein begleitete die Holzmadener Chöre gekonnt am Klavier.

Nach der Pause setzte das von auswärts verpflichtete Gesangsquartett "4-tett" einen gewaltigen musikalischen Kontrapunkt mit dem ersten Lied "Mein Hund ist schwul". Das Repertoire der vier jungen Männer reichte von "Pretty woman" über Lieder von Elton John bis zur "Nudelsupp" eine Hommage an die Herkunft dreier Chormitglieder und Mutters Küche. Das Können der Vier zeigte sich auch beim Fahrradlied der "Prinzen", das textlich auf ein Straßenverkehrslied umgestellt wurde.

Den Sängern kam zugute, dass sie ihre eigene Gesangsanlage dabei hatten und somit auch in den hinteren Reihen bestens zu hören waren. Passend zur Zugabe war das florale Abschiedsgeschenk des Vereins an "4-tett": Mit "Mein kleiner grüner Kaktus" verabschiedeten sich die sympathischen Sänger von der begeisterten Zuhörerschaft aus der Urweltgemeinde. Mit diesem rundum gelungenen Konzert hat der Gemischte Chor "Frohsinn" erneut auf die Vielfalt und hohe Qualität des Chorgesangs in Holzmaden hingewiesen.

rs