Lokales

„Café Lebenslust“ öffnet Pforten

Soziales Netz Raum Weilheim mit neuem Angebot

Mit einem neuen Betreuungsangebot für Menschen, die an Demenz erkrankt sind, wartet das Soziale Netz Raum Weilheim auf. Zweimal im Monat kümmern sich nachmittags eine Fachkraft und ehrenamtliche Mitarbeiter um die Pflegebedürftigen.

Weilheim. „Café Lebenslust“ heißt die Anlaufstelle, die immer am ersten und am dritten Donnerstag im Monat im evangelischen Gemeindehaus am Kohlesbach in Weilheim von 14.30 bis 17 Uhr ihre Pforten öffnet. Das Angebot richtet sich sowohl an Menschen, die an Demenz erkrankt sind, als auch an Menschen mit Gedächtnis- oder Orientierungsschwierigkeiten. „Damit wollen wir im Anschluss an unsere Reihe ,blaue & graue‘ Tage ein nachhaltiges Angebot für Betroffene machen“, sagt Rosemarie Bühler, hauptamtliche Kraft im Sozialen Netz Raum Weilheim und Koordinatorin des Betreuten Wohnens zu Hause.

Anzeige

Unter der Ägide von Altentherapeutin Hanne Westhof, ehemalige Leiterin des Tageszentrums im Haus Kalixtenberg, betreuen geschulte ehrenamtliche Mitarbeiter die Gäste. Gemeinsames Kaffeetrinken erwartet die Besucher des Café Lebenslust ebenso wie das Feiern von Festen im Jahreskreis. Gesang und Spiele, Bewegung mit und ohne Musik sowie Vorlesen und Erzählen runden das Programm ab.

„Auch pflegende Angehörige profitieren von dem neuen Angebot“, betont Rosemarie Bühler. Mit dem Café Lebenslust bekommen sie die Möglichkeit, für ein paar Stunden aus dem Pflegealltag auszusteigen. „Die Zeit lässt sich nutzen, um beispielsweise in Ruhe einkaufen zu gehen, einen längst überfälligen Besuch zu machen oder ohne Zeitdruck zum Friseur zu gehen.“

Am Donnerstag, 21. Juni, ist das Café Lebenslust im Gemeindehaus am Kohlesbach von 14.30 Uhr an erstmals geöffnet. Bei der Infoveranstaltung wird das Konzept genauer erläutert. Weitere Auskünfte erteilt Rosemarie Bühler auch montags während der Sprechstunde des Sozialen Netzes im Bürgerhaus von 10 bis 12 Uhr oder telefonisch unter der Nummer 0 70 23/743 30 77.