Lokales

Catania-Trainer reicht ein Remis

KIRCHHEIM Vor allem der TSV Oberlenningen als Aufsteiger ist sehr gut in die Saison gestartet. Mit vier Punkten aus zwei Spielen stehen die Schützlinge von Trainer Karl-Heinz Toparkus auf einem guten fünften Tabellenplatz. Nun geht es zum Spitzenreiter FV 09 Nürtingen. Dennoch sieht Trainer Toparkus seine Mannschaft nicht chancenlos. "Wenn wir so auftreten wie in den letzten Spielen, sehe ich eine gute Chance, in Nürtingen für eine Überraschung zu sorgen." Mit den bisherigen zwei Spielen ist der TSVO-Coach mehr als zufrieden. "Für uns ist jedes Spiel eine Erfahrung mehr und jeder Punkt ist gegen den Abstieg."

Anzeige


Auch Trainer Rudi Baude vom TV Neidlingen war über den ersten Saisonsieg gegen die SF Dettingen mehr als begeistert. "Dieser Erfolg war für uns mehr als wichtig, jetzt können wir die kommenden Aufgaben ruhiger angehen." Dabei ist die Aufgabe beim TSV Grafenberg gar nicht so einfach, aber mit dem nötigen Selbstvertrauen ist in Grafenberg durchaus ein Punktgewinn möglich.


Im Lokalderby zwischen dem AC Catania Kirchheim und dem TSV Weilheim stehen sich zwei Sieger des letzten Sonntags gegenüber. Für Trainer Helmut Hartmann, der lange Jahre beim TSV Weilheim gearbeitet hat, ist es eine reizvolle Aufgabe. Dennoch sieht Hartmann den TSV Weilheim als klaren Favoriten an. "Wir brauchen noch mindestens zwei Wochen, bis wir da sind, wo wir hinwollen." Das liegt daran, dass mittlerweile die letzten Urlauber zurückgekehrt sind bis diese ihren Trainingsrückstand aufgeholt haben, dauert aber seine Zeit.


Deshalb wäre der Catania-Coach schon mit einem Unentschieden zufrieden.


Mit fast der gleichen Mannschaftsaufstellung wie ein Spiel zuvor kam der TSV Weilheim beim TASV Kirchheim zu einem 2:0-Erfolg und will diesen Aufwärtstrend im Spiel beim Bezirksliga-Absteiger Kirchheim fortsetzten. "Wir haben uns zum Ziel gesetzt, aus den drei anstehenden Auswärtsspielen mindestens fünf Punkte zu holen, jetzt haben wir schon vier, also fehlt uns nur noch einer", so die einfache Rechnung von Trainer Jürgen Fritsch. Dennoch streben die Limburgstädter einen "Dreier" an, womit sich der TSVW in den nächsten Wochen im vorderen Tabellendrittel festsetzen könnte.


"Wenn wir nur die Hälfte der Chancen, die wir im Spiel beim TSV Oberlenningen hatten, gegen die TASV Kirchheim reinmachen, reicht es zum Gewinnen", so die Aussage von Abteilungsleiter Frank Linsenmayer vom TSV Holzmaden vor dem Spiel gegen TASV Kirchheim. Auch TASV-Trainer Canan Karahan sieht die Chancen seiner Mannschaft beim TSV Holzmaden nicht so schlecht. "Wir hatten gegen den TSV Weilheim 70 Prozent Ballbesitz und wenn wir unsere Einschussmöglichkeiten in Zukunft besser verwerten, werden wir schon in Holzmaden drei Punkte mit nach Hause nehmen."


Die Aufsteiger TSV Raidwangen und TSV Oberensingen streben in ihren Heimspielen gegen den FC Frickenhausen und den VfB Neuffen ihre ersten Saisonsiege an.