Lokales

Chemikalie färbtedie Lauter blau

LENNINGEN Bei der Lenninger Papierfabrik Scheufelen ist am Freitag gegen 11.30 Uhr eine Chemikalie ausgelaufen. Dies führte dazu, dass sich die Lauter in Lenningen am Nachmittag blau färbte.

Anzeige

Gegenüber unserer Zeitung sagte ein Mitarbeiter der Firma Scheufelen, es handele sich bei der ausgelaufenen Flüssigkeit um eine Chemikalie zur Aufhellung von Zellstoff. Polizeiangaben zufolge ist der Stoff "ungefährlich". Es bestand keine Gesundheitsgefährdung und auch ein Fischsterben ist nach bisherigen Erkenntnissen ausgeblieben.

Die Flüssigkeit lief bei der Befüllung aus, wurde von der Firma aufgefangen und in einen für solche Fälle bereitstehenden Auffangsee geleitet. Gegen 18 Uhr meldeten besorgte Bürger, dass sich die Lauter blau gefärbt habe. Wie anschließend festgestellt werden konnte, war ein Teil der Flüssigkeit offenbar über ein Rohr in einen unterirdischen Tunnel gelangt, den die Feuerwehr unverzüglich abdichtete. Dennoch floss ein Teil der Chemikalie in die Lauter. Am Freitagabend gegen 19.30 Uhr nahm die Blaufärbung der Lauter deutlich ab, ein weiterer Austritt der Flüssigkeit konnte nicht mehr festgestellt werden. Vor Ort in Lenningen waren Vertreter des Gesundheitsamtes sowie der Unteren Wasserbehörde des Landratsamtes Esslingen.

Im Juni vergangenen Jahres war bei der Papierfabrik Scheufelen schon einmal eine Chemikalie ausgelaufen. Damals hatte Bindemittel für eine milchige Trübung der Lauter gesorgt. Nach Angaben des Mitarbeiters der Firma Scheufelen ist das Ausmaß der Gewässerverunreinigung dieses Mal aber viel geringer.

lp/bil