Lokales

Christliche Initiative: „Mut wird belohnt“

Kirchheim. „Mut wird belohnt“ rief Wolfgang Schuler von der Christlichen Initiative Kirchheim (CIK) seinen Kollegen im Ratsrund und der Oberbürgermeisterin optimistisch zu. Der Mut und das gute Miteinander von Verwaltung und Rat bringe den Bürgern „hervorragende Zukunftsperspektiven, vor allem in Sachen Bildung“. Auch die Ortsteile sieht der Stadtrat im Haushaltsplanentwurf „gut einbezogen“.

Schuler lobte vor allem die effektive Entschuldungspolitik und erneuerte seine Forderung nach einem Doppelhaushalt. Dies spare zusätzlich, vor allem Zeit. Der einzige CIK-Vertreter im Rund verwies auf etliche Städte, die bereits erfolgreich einen Doppelhaushalt praktizierten. Sparpotenziale sah er auch bei der Stadthalle, deren Zuschussbedarf bei 355 000 Euro lag. Dafür könne man glatt mehrere Kräfte zur Vermarktung einsetzen. Im Bereich der Verkehrsplanung riet Wolfgang Schuler zum Nachdenken über nächtliche Lkw-Fahrverbote und Geschwindigkeitsbeschränkungen, anstatt stur die Nordwesttangente zu fordern. In Anbetracht der Alterspyramide regte er eine „Kirchheimer Seniorenmesse“ an, hatte aber auch die Kinder im Blick. So solle untersucht werden, wie noch mehr Bedürftige tatsächlich den Sozialpass erhalten könnten, um damit zu für sie enorm wichtigen Leistungen zu kommen. ist

,,,,,;1. Doppelhaushalt ab 2010/11

,,,,,;2. Verkehrskommission soll Lkw-freie Paradiesstraße nachts prüfen, Tempobeschränkungen, Abschalten von Ampeln, mehr „Grüne Pfeile“

,,,,,;3. Untersuchungsgruppe Stadthalle einsetzen

,,,,,;4. Seniorenmesse 2009 abhalten

,,,,,;5. Sozialpass für alle berechtigten Kinder veranlassen, Beitragsfreiheit in Kindergarten und Kita

Anzeige
Anzeige