Lokales

Claudio Mack brettert allen davon

HAHN Die Siegesserie geht weiter: Nachdem der Oberboihinger Kartrennsportler Claudio Mack (Motorsportclub Kirchheim/Teck) vor zwei Wochen im bayerischen Ampfing einen Doppelsieg eingefahren hatte, glückte beim dritten und vierten Lauf zur deutschen ADAC-Meisterschaft jeweils ein Sieg.

Anzeige

Der Wirtschaftsgymnasiast hatte in den freien Trainingseinheiten bei wechselnden Wetterbedingungen ein optimales Set Up für sein Chassis erarbeitet und dominierte damit alle fünf freien Trainingseinheiten im Trockenen und im Regen. Beim sonntäglichen Zeittraining eroberte er sich abermals Platz eins und ging somit von der Pole-Position in das erste Rennen.

Nach dem Start kam er am schnellsten weg, fuhr im ersten Renndrittel eine schnelle Rennrunde nach der anderen. Da laut Reglement nur ein Reifensatz für beide Wochenend-Rennen benutzt werden darf, nahm Mack etwas Geschwindigkeit heraus, um die Pneus zu schonen. Beim Fallen der Zielflagge hatte der junge Mann mit der Startnummer 1 über zehn Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten Dallari (Italien). Das zweite Rennen war ein Spiegelbild von Rennen eins. Claudio Mack dominierte klar.

Beim Interview mit dem Streckensprecher zeigte sich Mack zuversichtlich. "Wenn ich beim nächsten Rennen in Kerpen nochmals gewinne, dann habe ich Halbzeit und den Grundstein für meinen erneuten Titelgewinn nach 2005 und 2006 gelegt."

Für Interessierte betreibt Mack übrigens eine Website. Die Adresse: www.claudio-mack.com.

mpa