Lokales

Damen pulverisieren Rekord

Mit einem neuen Vereinsrekord gewannen die Verbandsligadamen der VfL-Kegler beim SKV Brackenheim mit 2753:2740. Auch die Herren waren mit 5462:5063 gegen Bad Wurzach erfolgreich.

KIRCHHEIM In glänzender Spiellaune zeigten sich die Damen in Brackenheim. Mit 2753 Kegeln wurde der alte Vereinsrekord von 2610 geradezu pulverisiert. Auch eine Reihe von persönlichen Bestleistungen wurde aufgestellt. Heike Schubert und Martina Hoi erreichten 470, Heidi Stiffel 459, Monika Zechner 454, Ilka Klein 452 und Cornelia Stark 448 Holz. Mit nunmehr sechs Punkten belegen die VfL-Damen Platz sechs in der Verbandsliga.

Anzeige

Einfacher als erwartet hatten es die Herren gegen die TSG Bad Wurzach. Am Start erspielten Hoi 916 und Leitner 884 Kegel, gleichbedeutend mit einer Führung von 38 Holz. Zu diesem Zeitpunkt wusste noch niemand, dass die Gäste ihre zwei stärksten Akteure bereits am Start hatten. Kasper mit 920 und Stark mit 949 Holz vergrößerten im Mittelpaar den Vorsprung auf 271 Kegel. Dambaur mit 905 und Deuschle mit 888 vergößerten noch einmal um 128 Holz. Auch die Herren rangieren nun mit sechs Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz.

Mit einem 4895:4818 erzielte die zweite Herrenmannschaft in Cannstatt das beste Ergebnis seit Jahren. Gleich zu Beginn konnten Breunle mit 873 und Scholz mit 832 Kegeln einen Vorsprung von 85 Holz erzielen. Merkl mit 782 und Glaviva mit 839 Leistungspunkten erhöhten auf 119 Holz. Zum Schluss musste man mit 819 von Eichhorst und 750 von Kluge noch ein paar Holz einbüßen, der Sieg war jedoch nicht mehr gefährdet. Mit nur einem verlorenen Spiel steht der VfL II weiter an der Tabellenspitze der Kreisliga.

Die dritte Mannschaft gewann deutlich gegen die zweite Cannstatter Vertretung mit 2498:2299 Holz. Alle Spieler erreichten über 400 Punkte. Es spielten: Falkenstein 400, A. Kotz 404, N. Kotz 416, Grolig 417, Ristl 428 und Och 433.

Einen schlechten Tag erwischte die zweite Damenmannschaft bei der 2276:2311-Niederlage beim VfL Sindelfingen IV. Anita Deuschle verfehlte hiernei die 400er-Marke mit 398 Holz nur knapp.

In einem Ländervergleichskampf der Jugendmannschaften im hessischen Wiesbaden war Carina Grolig vom VfL Kirchheim mit 430 Holz beste weibliche Starterin und im Einzel unter den letzten 16 vertreten.

ps