Lokales

Daniela Flaig ist Hochschulmeisterin

Daniela Flaig ist deutsche Hochschulmeisterin bei den Frauen. Damit gewann die Kirchheimer Bundesliga-Turnerin erstmals diesen Titel für die Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd. Ihre Mannschaftskollegin Tatjana Würslin (FHT Esslingen) kam im ADH-Cup auf den vierten Platz.

HAMBURG Zum dritten Mal in Folge war die Hansestadt Ausrichter der deutschen Hochschulmeisterschaft und des ADH-Cups im Kunstturnen. Die Spitzenbeteiligung von 280 Teilnehmern sahen die Verantwortlichen Jörg Rosenkranz (Vizepräsident der Deutschen Turnliga) und Dr. Swantje Scharenberg (Diszip-linchefin der Sportart Gerätturnen beim Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband) als Trendwende im Gerätturnen.

Anzeige

Nach dem dritten Platz im Mehrkampf der Frauen und dem Finalsieg am Schwebebalken im vergangenen Jahr konnte sich Daniela Flaig berechtigte Chancen auf einen Platz auf dem Treppchen machen. Dass die Studentin für Grundschulpädagogik jedoch so überlegen an ihren beiden größten Konkurrentinnen Conny Schütz (Uni Leipzig) und Jekaterina Skrobova (Uni Hamburg) vorbeiziehen konnte, war nicht zu erwarten. Denn beide sind ebenfalls feste Größen in der Bundesliga.

Daniela Flaig wartete sowohl am Boden (8,60 Punkte) als auch am Balken (8,30) mit Tageshöchstwertungen auf. Für den Überschlag mit Salto am Sprungtisch erhielt sie mit 8,7 Punkten nur 0,10 Punkte weniger als die Hamburger Lokalmatadorin Skrobova. In ihrer mit vielen Schwierigkeiten gefüllten Stufenbarrenübung (8,40) musste die 22-jährige VfL-Turnerin jedoch etwas Federn lassen. Ein Patzer beim Abgang brachte ihr hohen Punktabzug, der jedoch den Gesamtsieg mit 34,00 Punkten keineswegs gefährdete. Platz zwei ging an Conny Schütz (32,30), Jekaterina Skrobova (31,45) folgte auf Rang drei.

Am folgenden Finaltag konnte Flaig, gehandicapt durch eine Verletzung, ihre erhofften Leistungen vom Vortag nicht wie gewohnt abrufen. Die Titelverteidigerin am Schwebebalken rutschte auf Platz drei zurück und belegte im Barrenfinale den vierten Platz. Am Boden und Sprung holte sich die angehende Lehrerin jedoch die Vizemeisterschaft.

Im Rahmen der deutschen Hochschulmeisterschaften fand auch der ADH-Cup statt. Der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband prämierte die Studenten, die im Wettkampf mit etwas erleichterten, aber nicht minder anspruchsvollen Bewertungsrichtlinien antraten. VfL-Turnerin Tatjana Würslin, Studentin an der Fachhochschule für Technik in Esslingen, entschied sich bedingt durch ihre derzeitige Schulterverletzung für diesen Wettkampf.

Beste der 117 Turnerinnen und Gewinnerin des ADH-Cups wurde Cathy Grafender (Uni Frankfurt, 37,60), während Tatjana Würslin den undankbaren vierten Platz (36,95) belegte.

mp