Lokales

Dank für die Bereitschaft, "den Karren mitzuziehen"

In der letzten Kreistagssitzung der alten Legislaturperiode hat Landrat Heinz Eininger gestern im Wernauer Quadrium 40 Mitglieder des Kreistags verabschiedet. 22 davon haben auf eine erneute Kandidatur verzichtet, 18 Mitglieder haben sich erneut zur Wahl gestellt, den Sprung in den Kreistag aber nicht geschafft.

RICHARD UMSTADT

Anzeige

ESSLINGEN Alle 40 ausscheidenden Kreistagsmitglieder hätten eine besondere Würdigung verdient, sagte Landrat Heinz Eininger und warb um Verständnis dafür, dass er stellvertretend nur die "Oldtimer", die seit 1971 beziehungsweise 1973 ohne Unterbrechung dem Kreistag angehörten, besonders erwähne. So würdigte der Landrat den Jüngsten unter den "Altgedienten", Richard Kramartschik, der 1979 als Nachrücker das erste Mal Kreistagsluft schnupperte. Auch Richard Hohler zog 1979 erstmals in den Kreistag ein. Mit dem gestrigen Tag endete ebenso für Dr. Werner Czernoch, Hans Schäfer und Helmuth Zizelmann eine 33-jährige Zugehörigkeit zum Kreistag. Dahinter verbergen sich 165 Kreistagssitzungen und so weit sie nur einem Ausschuss als Mitglied angehörten, rund 330 Ausschuss-Sitzungen. Einschließlich der Fraktions- und Arbeitskreissitzungen dürften die alten Kämpen damit auf knapp 1 000 Sitzungen gekommen sein, rechnete Landrat Eininger vor. "Ihr Engagement und das Stehvermögen in dieser ehrenamtlichen Tätigkeit als Kreisrat verdient in hohem Maße Anerkennung".

Dr. Czernoch habe wie kein anderer die Gesundheitspolitik des Landkreises Esslingen im früheren Krankenhausausschuss und heutigen Be-triebsausschuss Krankenhaus entscheidend mitgeprägt. Hans Schäfers Spezialgebiet war der Ausschuss für Technik und Umwelt beziehungsweise der Betriebsausschuss Abfallwirtschaft.

Das "unabänderliche Schicksal" des Kirchheimer "Longtimers" Helmuth Zizelmann sei es, dass er nach dem Alphabet immer zuletzt genannt werde. "Ihr Name wird in der Schul- und Kulturpolitik des Landkreises Esslingen auf lange Zeit Bestand haben," sagte Heinz Eininger. Der gute Ruf, den das berufliche Schulwesen des Landkreises im ganzen Land genießt, sei ganz entscheidend auch mit Zizelmanns Werk, der sich mit großer Überzeugungskraft für eine fortschrittliche Kultur- und Schulpolitik verkämpft habe. Um seine Ziele zu erreichen, hatte er keine Berührungsängste, gemeinsam mit Kreisparlamentarier anderer Fraktionen hinter den Kulissen die Fäden zu ziehen.

Der Kreisverwaltungschef sprach allen, die gestern zum letzte Mal die Kreistagsbank drückten, Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit aus. Angesichts einer breiten Öffentlichkeit, die kritischer und anspruchsvoller geworden sei, werde es für Parteien und Wählervereinigungen immer schwieriger, Menschen zu finden, die bereit seien, den Karren mitzuziehen. "Statt Dank und Anerkennung für das Engagement, den persönlichen Einsatz an Freizeit, sind Undank und Anfeindungen nicht selten," wusste der Landrat. Mit dem Dank verband Eininger die Bitte an die Kreisparlamentarier, die Verwaltung weiterhin kritisch, konstruktiv zu begleiten. "Ich bekenne offen, es gibt einer Verwaltung Sicherheit, wenn kritische Punkte vom Ehrenamt hinterfragt und mit neuen Ideen befruchtet werden," gestand Landrat Eininger.

Mit einem kleinen Geschenk in den kommunalen Ruhestand verabschiedet wurden Renate Busch, Karin Büchling, Gerhard Fischer, Rainer Geissler, Christine Koczor, Eva-Marie Müller-Dahl und Friedrich Rapp.

Die silberne Ehrenmedaille für fünfjährige Zugehörigkeit zum Kreistag erhielten Margot Bender, Gert-Ulrich Besemer, Gerhard Deffner, Erich Hartmann, Prof. Dr. Volker Haug, Rainer Haußmann, Birgit Horländer, Wilfried Keller, Sybille Köber, Hermann Kohn, Hannelore Löhr, Bruno Raab-Monz, Joachim Schmid, Josef Wahl, Hermann Weiss und Hagen Zweifel.

Für 15 Jahre im Ehrenamt händigte Landrat Eininger die kleine Goldene Kreismedaille an folgende Kreisparlamentarier aus: Eberhard Breitling, Egon Eigenthaler, Dieter Fälchle, Brigitta Kirchner-Höller, Helmut Klenk, Richard Kramartschik, Thomas Ocker, Margarete Proß, Walter Reber, Dorothea Restle, Wally Rost, Siegfried Röser und Gerhard Schmid.

Mit der großen Goldenen Land-kreismedaille geehrt wurden Dr. Werner Czernoch, Richard Hohler, Hans Schäfer und Helmuth Zizelmann.

Folgende Mitglieder des Kreistags wurden mit der Medaille des Landkreistags Baden-Württemberg ausgezeichnet. Für die 20-jährige Mitgliedschaft im Kreistag vergibt der Landkreistag Baden-Württemberg eine Medaille in Bronze. Diese Voraussetzungen erfüllten Robert Bolsinger, Eberhard Breitling, Jörg Döpper, Dieter Fälchle, Wolfgang Haug, Gerhard Schneider und Hans Weil.