Lokales

"Danzfescht" und Vogelscheuchen

BEUREN Das Museumsdorf mit seinen 22 originalgetreu wieder aufgebauten Wohn- und Wirtschaftsgebäuden ist eine wahre Fundgrube zum einstigen Leben auf dem Land, auf der Schwäbischen Alb und im Mittleren Neckarraum. Der ganz normale Alltag, wie er früher war, wird anschaulich und authentisch dargestellt mit Haus und Hof, Werkstätten, Ställen, Tieren, Hausgärten und Museumsäckern. Ein ehemaliges Rathaus und als Rarität ein Tageslichtfotoatelier sind auch zu sehen. Für den Rundgang mit Kindern kann ein extra gestalteter Familienführer an der Museumskasse ausgeliehen werden.

Anzeige

Bei verschiedenen Veranstaltungen gibt es einiges zu erleben. Auf dem Programm stehen in den Pfingstferien das "Danzfescht" am Pfingstsonntag, 27. Mai, eine Vorführung im Weberhaus am Mittwoch, 30. Mai, der Backtag am Donnerstag, 31. Mai, ein Informationstag rund um die Flachsverarbeitung auf der Alb am Samstag, 2. Juni, eine Mitmachaktion für Großeltern und Enkel zu alten Kinderspielen am Dienstag, 5. Juni, eine Mitmachaktion für Kinder zum Vogelscheuchen bauen am Mittwoch, 6. Juni, und ein Kurs für Erwachsene zum Fachwerk zeichnen mit Blei und Kohle am Samstag, 9. Juni.

Zu besichtigen gibt es derzeit drei Ausstellungen: Die eine befasst sich mit der Flachsverarbeitung, eine andere mit der Herstellung von Spätzle. Eine weitere Ausstellung unter dem Titel "Wasser - aqua - H2O" zeigt vielfältige historische Aspekte des Wassergebrauchs. Während der Pfingstferien kann zudem ausgiebig von 11 bis 17 Uhr eingekauft werden wie zu Omas und Opas Zeiten. Das Tante-Helene-Lädle, sonst immer an Sonn- und Feiertagen geöffnet, hat in den Pfingstferien täglich die Pforten geöffnet. Mitglieder des Fördervereins betreiben den originalgetreu wieder aufgebauten Kolonialwarenladen mit nostalgischen Produkten und Spezialitäten aus der Region.

Immer samstags um 15 Uhr findet eine öffentliche Führung durchs Museum für Einzelpersonen und Familien statt. Gruppen können gesonderte Führungstermine vereinbaren.

la

INFOGeöffnet ist das Freilichtmuseum täglich außer montags, 9 bis 18 Uhr; weitere Informationen: Info-Telefon 0 70 25/9 11 90-90, Fax 0 70 25/9 11 90-10, E-Mail: info@freilichtmuseum-beuren.de, www.freilichtmuseum-beuren.de.