Lokales

"Das Geld kommt in den richtigen Topf"

Strahlende Gesichter waren jüngst in der Redaktion des Teckboten zu sehen: Eltern und Kinder der tamilischen Schule in Kirchheim hatten für ihre Landsleute gesammelt und das Ergebnis machte alle glücklich. Annähernd 15 000 Euro waren zusammengekommen.

RUDOLF STÄBLER

Anzeige

KIRCHHEIM In Begleitung von Renate Hirsch vom Arbeitskreis Asyl präsentierten die Spendensammler ihr tolles Ergebnis. Das Geld geht jetzt nach Südostasien, genauer in den Norden von Sri Lanka. Die Tamilen wollen gerade dem Norden helfen, denn man weiß, dass die sonstigen Spendengelder eher in den Süden des Landes wandern.

Die Summe wird zunächst nach Wuppertal wandern. Dort gibt es die Tamilische Rehabilitation Organisation e.V. (TRO), die den Status der Gemeinnützigkeit hat. Die TRO ist eine regierungsunabhängige Organisation, die mit ihrem äußerst effektiven Einsatz für die benachteiligten tamilischen Minderheiten im Nordosten von Sri Lanka die dringend benötigte Hilfeleistung bietet. Um die Regionen neu aufzubauen und das Leben der Menschen dort wieder zu ermöglichen, bat man um die Unterstützung. "Wir bitten um ihre helfende Hand" war bei der ersten Sammlung am Kirchheimer Rathaus zu lesen, und diese Hand wurde auch gerne gereicht, wie die Delegation in der Redaktion des Teckboten berichtete. Rund 3800 Euro landeten an diesem Vormittag in den Sammelbüchsen.

Die TRO hat inzwischen Gruppen von Freiwilligen gebildet, die mit den Büros vor Ort helfen können. Die Freiwilligen arbeiten mit den internationalen Organisationen und deren medizinischen Abteilungen zusammen. Die TRO hat gleich nach der Flutkatastrophe auch damit begonnen, die Menschen mit Medikamenten, Lebensmitteln und Kleidung zu versorgen.

Um auch weiter helfen zu können, führten die rührigen Tamilen auch noch Haus- und Straßensammlungen durch. Die Kinder packten Kunden im "Marktkauf" ihre Taschen, erhielten dafür eine Spende. 1000 Euro kamen noch aus einem dort aufgestellten Ball dazu. Das ergab dann insgesamt nochmals rund 11 000 Euro. "Das Geld geht in den richtigen Topf", sind sich die Tamilen sicher. Ein Herzensanliegen war es der Delegation, über die Zeitung den Dank an all die vielen Spender zu übermitteln. "Wir können das ja nicht selber machen", bedauerten die Anwesenden. Froh und dankbar waren sie auch über die großartige Unterstützung von Renate Hirsch.

Wer sich für die TRO interessiert, findet weitere Informationen unter www.troonline.org.