Lokales

"Das ist der beste TTC, den es jemals gab"

Damit hat wohl niemand gerechnet: Der TTC Frickenhausen geht als Tabellenerster in das Halbfinale um die deutsche Tischtennis-Meisterschaft.

OLAF NÄGELE

Anzeige

DÜSSELDORF Der TTC Frickenhausen feierte einen grandiosen 6:1-Sieg bei Rekordmeister Borussia Düsseldorf und bekam dann auch noch Schützenhilfe von Grenzau, das sich in Ochsenhausen mit 6:3 durchsetzte. Damit geht der TTC als Tabellenerster in die Halbfinalspiele um die deutsche Meisterschaft im Mai.

Als Erstes erteilte das hervorragend eingestellte Gespann Wosik/Tokic den Düsseldorfern Maze/Steger eine Lektion in Sachen Doppelspiel. In Rekordzeit schlugen sie ihre Gegenüber mit 3:0. Bei Ma/Lundquist im Spiel gegen Süß/Heister sah es zunächst nach einer engen Angelegenheit aus. Das TTC-Duo musste nach einer knappen Führung den Ausgleich hinnehmen und wer weiß, welchen Verlauf das Spiel genommen hätte, wenn die Borussen einen der beiden Satzbälle in Satz 3 genutzt hätten. Doch Ma/Lundquist bestätigten erneut ihre große kämpferische Klasse, bogen den Satz und das Spiel um und gewannen 3:1. Düsseldorfs Youngster Christian Süß hatte es in seinem ersten Einzel mit dem angeschlagenen Ma Wenge zu tun. Der 20-Jährige nutzte seine Chance und die hieß: Befreit aufspielen. Einen 0:2-Rückstand glich er aus und brachte den TTC-Routinier auch im Entscheidungssatz in Bedrängnis. Gewinnen konnte er jedoch trotz respektabler Leistung nicht. Torben Wosik lobte den Einsatz seines Teamkollegen: "Was er geboten hat, war super."

Im skandinavischen Duell Maze gegen Lundquist knüpfte der Schwede im TTC-Dress an seine gute Leistung aus den letzten Spielen an. Er beherrschte den Dänen, der nicht zu seinen Lieblingsgegnern gehört, klar und brachte Frickenhausen mit 4:0 in Führung. Das sollte jedoch vor der Pause noch nicht alles sein. Der glänzend aufgelegte Torben Wosik fegte Danny Heister von der Platte und nur Bastian Steger konnte verhindern, dass es eine Höchststrafe gab. Der Borusse, der im nächsten Jahr ins Neuffener Tal wechselt, setzte sich gegen Bojan Tokic mit 3:1 durch. Es blieb Ergebniskorrektur. Nach der Pause war es erneut Ma, der Maze bei seinem 3:0-Erfolg keine Chance ließ.

"Man es wieder gesehen: Die Mannschaft hat Spaß", sagte TTC-Manager Christoph Reuhl nach dem Spiel. Trainer Qiu pflichtete ihm bei: "Die Stimmung im Team ist perfekt". Und Torben Wosik ergänzte: "Das ist wohl der beste TTC, den es je gab." Übrigens: Der Halbfinalgegner wird Borussia Düsseldorf sein.

Borussia Düsseldorf TTC Frickenhausen 1:6: Maze/Steger Wosik/Tokic 0:3 (10:12, 6:11, 4:11), Süß/Heister - Ma/Lundquist 1:3 (9:11, 11:6, 10:12, 8:11), Maze - Lundquist 1:3 (9:11, 11:5, 9:11, 7:11), Süß - Ma 2:3 (11:13, 9:11, 14:12, 11:7, 7:11), Steger - Tokic 3:1 (11:9, 10:12. 11:8, 11:6), Heister - Wosik 1:3 (6:11, 4:11, 11:5, 5:11), Maze - Ma 0:3 (7:11, 5:11, 9:11).