Lokales

Das Spendenbarometer strebt auf die 30 000-Euro-Marke zu

Die 27. Teckboten-Weihnachtsaktion gewinnt beständig an Format: Der Spendenstand nähert sich der 30 000-Euro-Marke. Grund zur Freude bei den beteiligten Organisationen und beim Verein "Gemeinsam für eine gute Sache". Der Dank gilt allen Teckboten-Lesern, allen Spendern und allen Vereinen und Gruppierungen, die mit uns an einem Strang ziehen.

IRENE STRIFLER

Anzeige

KIRCHHEIM Ordentlich feiern kann man am Sonntag gleich an zwei

O:STERN.TI_Stellen zugunsten unserer Weihnachtsaktion. Frische Waffeln, Glühmost und allerhand Selbstgebasteltes gibt es beim Stand des Dettinger Obstbaurings auf dem Weihnachtsmarkt in der Schlossberggemeinde. Das Verkaufte kommt den Empfängern der Weihnachtsaktion zu Gute. Also: Auf zum Dettinger Weihnachtsmarkt, der morgen um 11.30 Uhr auf dem Rathausplatz beginnt.

Zum fulminanten Finale lädt am morgigen Sonntag auch der Kirchheimer Weihnachtsmarkt. Die bunte Budenstadt stellt sich auf einen entsprechenden Ansturm ein, und mitten in der Fußgängerzone, genauer gesagt in der Marktstraße vor der Volksbank, steht der Glühweinstand des Teckboten. Dort gibt es aber beileibe nicht nur Glühwein und Kinderpunsch, gestiftet von Reinhard Segatz, sondern auch leckeres Rauchfleisch von der Metzgerei Justus auf knusprigen Broten, gebacken von den Landfrauen Lenninger Tal. Das Schneidegerät stellt die Backstube Goll zur Verfügung. Strom und Wasser, um den Stand zu betreiben, stiftet die Volksbank, und die Firma Metallbau Maier bewahrt mit Hilfe ihres Spülmobils alle Helfer vor rissigen Spülhänden.

Wer das Glas auf die aktuelle Weihnachts-Aktion erheben möchte, zum Plaudern mit der Redaktion aufgelegt ist, oder einfach Hunger- und Durstgefühle verspürt, sollte unbedingt am Sonntag durch die Fußgängerzone schlendern und Station machen beim Teckboten-Stand vor der Volksbank.

Das Feiern bereits hinter sich hat Carla Bregenzer. Die Schar der Gratulanten beim Emfang anlässlich des 60. Geburtstags der Vollblutpolitikerin schien kein Ende zu nehmen, und die Stimmung stieg stetig ganz entsprechend dem Spendenstand der Teckboten-Weihnachtsaktion. Carla Bregenzer hatte nämlich die tolle Idee, auf Geschenke zu verzichten und stattdessen lieber mit Spenden ihrer zahlreichen Gäste Gutes zu tun. Dafür dankt der Verein "Gemeinsam für eine Sache" von ganzem Herzen, und mit ihm die diesjährigen Beteiligten der Weihnachtsaktion: Der Arbeitskreis Leben (AKL), die gemeinnützige Beschäftigungsgesellschaft Intakt und der Förderverein der Janusz-Korczak-Schule. Mit allen drei Einrichtungen ist Carla Bregenzer, die seit nunmehr 14 Jahren im Landtag den hiesigen Wahlkreis vertritt, seit langem verbunden, besonders mit dem Förderverein.

Die Schüler der Janusz-Korczak-Schule reihten sich daher auch nicht nur unter die Gratulanten, sondern bereicherten die kurzweilige Geburtstagsfete in der Naberner Zehntscheuer mit Programmpunkten, ebenso wie zahlreiche weitere Gäste. Fürs leibliche Wohl hatten vortrefflich die Landfrauen aus Bissingen und Nabern gesorgt.

Die SPD-Politprominenz war reichlich vertreten, unter anderem durch die SPD-Landesvorsitzende Ute Vogt, den Vizepräsidenten des Landtags, Wolfgang Drexler, den Bundestagsabgeordneten Rainer Arnold, die Kreistagsfraktionsvorsitzende Sonja Spohn oder die Kirchheimer Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker und viele andere mehr. Sie alle würdigten die dynamische Jubilarin je nach persönlicher Situation als politische Weggefährtin, "Altersgenossin", engagierte Kämpferin in vielen Bereichen, sei es gegen Müllverbrennung oder die wachsende Einflussnahme von Sekten, sowie als eine Frau, die es sich nicht nehmen ließ, beherzt und erfolgreich in bisherige Männerdomänen einzudringen.

Etliche Darbietungen überzeugten durch eine ganz persönliche Note, und langjährige politische Begleiter waren teils von weither angereist, um den runden Geburtstag mit "der Carla" zu begehen. Was uns besonders freut ist die Tatsache, dass sich das Fest in Nabern, wo Carla Bregenzer ihr erstes Wahlkreisbüro eingerichtet hatte, der Weihnachtsaktion des Teckboten sage und schreibe 3 517 Euro beschert. Ein Teil der Summe stammt noch aus einer privaten Geburtstagsparty, die später in kleinerem Rahmen stattfand. Neben einem "herzlichen Glückwunsch" ergeht hiermit ein ganz, ganz dickes Dankeschön an das Geburtstagskind!

Nicht minder herzlich fällt natürlich der Dank aus, den wir an alle anderen Spender aus dem Kreise unserer Leserschaft schicken, darunter auch diesmal wieder viele, die ungenannt bleiben wollen. Um 200 Euro stockten Anton und Brigitte Saller unseren Spendenstand auf. Ebenfalls 200 Euro hat das Steuerbüro Angeli gespendet. Für 100 Euro danken wir Martin Lude, Franz Scholz, Christof Leuze und Hermann Reinert.

Mit 50 Euro unterstützten Marianne Hock, Dorothea Holl, Friedliese Schmitt, Volker Siegel, Gudrun Schnepple, Erich Kappler, Dr. Rolf Röhm, Jürgen Ortmeier, Marlene Lämmle, Klaus Kazmaier und Thusnelde Frik die Aktion. 30 Euro steuerten Marie Maier, Helmut Weibler, Manfred Frank und Margrit Häußler bei.

Der Dank für 25 Euro geht an Dr. Nils Schmid und K. Lonsdorfer. Mit 20 Euro fütterten Karl Riek, Theresia und Hermann Ziegler, Helga und Rainer Brouwer, Gertraud Kerner, Maria Lutz und Otto Röschl das symbolische Spendenschwein. Der Dank für 18 Euro geht an Horst Lange. 10 Euro spendeten Karl Wallach, Margarete Heth, Anna Suchanek, Ute und Rolf Rehkugler. Für 5 Euro bedanken wir uns bei Herbert Simpfendörfer.

Weiterhin sind unsere Spendenkonten ausgesprochen aufnahmebereit. Bitte bedenken Sie die Weihnachtsaktion des Teckboten zugunsten regionaler Projekte unter einer der folgenden Bankverbindungen:

Kreissparkasse 48 333 344 (BLZ 611 500 20) Volksbank 304 777 005 (BLZ 612 901 20) Deutsche Bank 070 050 000 (BLZ 611 700 76) BW-Bank 8 642 202 (BLZ 600 501 01) Commerzbank 910 000 900 (BLZ 611 400 71)