Lokales

Das war eine kämpferischüberzeugende ...

Das war eine kämpferischüberzeugende Leistung

Anzeige

Zum Fußballverbandsliga-Spiel VfL Kirchheim FV Ravensburg (2:0) und dem Bericht "Wenig Spielkunst auf Kunstrasen" (Teckbote vom 26. Februar).

Als Zuschauer des Fußballspiels zwischen dem VfL Kirchheim und dem FV Ravensburg möchte ich ein paar Anmerkungen machen. Meines Erachtens ist der Teckboten-Bericht sehr negativ ausgefallen. Die Tabellensituation wurde darin überhaupt nicht beachtet: Der VfL kämpft um den Klassenerhalt. In solch einer Situation muss man sich die Punkte zuerst einmal erkämpfen, bevor man versuchen kann, die spielerischen Tugenden überwiegen zu lassen. Die Ravensburger machen sich hingegen noch Hoffnungen auf das Erreichen des Relegationsplatzes. Diese Ambitionen wurden verdeutlicht durch die Anreise einen Tag vor Spielbeginn und die Übernachtung in einem Hotel in der Nähe.

Für mich hat der VfL am Samstag eine aggressive und kämpferisch überzeugende Spielweise gezeigt. Dass man auf dem Kunstrasenplatz keine technisch hochstehende und schnelle Partie erwarten konnte, dürfte klar sein. Frank Kiedaisch Bleichestraße 30 Kirchheim/Teck

Die Redaktion nimmt eine sachliche Leserzuschrift, die sich auf eine Veröffentlichung in unserer Zeitung bezieht, gerne entgegen. Sie übernimmt dafür aber nur die presserechtliche Verantwortung und behält sich in jedem Fall Kürzungen vor. Leider können handschriftliche Manuskripte nicht berücksichtigt werden. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht.