Lokales

Datenerfassung für Arbeitslosengeld II

ESSLINGEN Das Sozialamt des Landkreises Esslingen ist einer von insgesamt 380 kommunalen Trägern, die das bundesweite IT-System "Arbeitslosengeld II-Leistungen zum Lebensunterhalt" anwenden.

Anzeige

Mit dieser speziellen Software erfassen die Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter im Kreissozialamt jetzt die eingegangenen Anträge auf das Arbeitslosengeld II am Computer. Insgesamt werden aus 7 800 Haushalten im Landkreis Esslingen Anträge auf das Arbeitslosengeld II erwartet. Davon entfallen rund 1 600 auf das Sozialamt im Esslinger Landratsamt.

Die dann verbleibenden noch etwa 6 200 Anträge werden in den großen Kreisstädten beziehungsweise bei der Agentur für Arbeit erfasst. Im Esslinger Landratsamt sind zur Zeit acht Angestellte mit der elektronischen Eingabe der Anträge beschäftigt.

Mit Vorbereitung und Nachbereitung muss pro Fall von einer Bearbeitungszeit von etwa einer Stunde ausgegangen werden. Landrat Heinz Eininger und Sozialdezernent Dieter Krug informierten sich beim Eingabeteam über den Ablauf des Verfahrens und stellten dabei fest, dass das IT-System allen Unkenrufen zum Trotz problemlos in Betrieb genommen werden konnte.

pm