Lokales

Dem Tabellenzweiten ein Bein stellen

KIRCHHEIM Mit dem letzten Heimspieltag am heutigen Samstag geht für die Landesliga-Badmintonspieler des VfL Kirchheim die Vorrunde zu Ende. Nach dem erfreulichen Spieltagsverlauf am vergangenen Samstag mus der VfL nun versuchen, den Aufwärtstrend zu nutzen, um gegen den Tabellenvorletzten SG Geislingen/Altenstadt 2 und gegen den Tabellenzweiten TSF Gschwend näher an die Spitze heranzurücken.

Anzeige

Für das Team um Thomas Stark geht es vor allem im ersten Spiel um 15 Uhr in der Ludwig-Uhland-Sporthalle darum, keine unnötigen Punkte zu verlieren. Wenn das Spiel so angegangen wird wie gegen die Nürtinger Mannschaften, dann besteht durchaus Hoffnung, die Punkte in Kirchheim zu behalten. Verzichten muss das Team allerdings auf Petra Waldmann, für sie wird Elke Deufel einspringen. Ansonsten tritt das Team in Bestbesetzung an.

Im zweiten Spiel, etwa um 18.30 Uhr ebenfalls im LUG, empfängt der VfL die TSF Gschwend, derzeit Tabellenzweiter, und für den VfL ein unbeschriebenes Blatt. Sollte auch noch das eine oder andere Doppel gewonnen werden, sind die Chancen groß, den Gschwendern ein Bein zu stellen. Jedoch wäre man im Kirchheimer Lager auch mit einem Unentschieden zufrieden.

In der Kreisliga Esslingen krebst die zweite Mannschaft um Jürgen Fischer derzeit im Mittelfeld mit ausgeglichenem Punktekonto herum. Heute geht es gegen den TuS Stuttgart 2 um 15 Uhr und gegen den TV Echterdingen am Abend um 18.30 Uhr.

jf