Lokales

Den Lenz begrüßt

Der Gemischte Chor des Gesangvereins Liederkranz Gutenberg eröffnete die Frühjahrsfeier mit dem Chorsatz "Hinunter ins Tal", die Ausstrahlung aufs Frühjahr, mit blühenden Blumen und Sträuchern den Winter hinter sich zu lassen und die Seele zu erfreuen.

LENNINGEN "Grüß Gott und ein herzliches Willkommen", so begrüßte der Erste Vorsitzende Günter Hagmeier, die Gäste in der Gutenberger Schlossberghalle. Das Programm eröffnete der neu gegründete Kinderchor die "Bachstelzen-Kids", sie wurden unterstützt von den Regenbogenkindern aus Reudern. Die Kinder führten einen Ausschnitt aus dem Musical "Max und die Käsebande" auf. Das Königreich Käsien ist ein kleines Käseland und ein Paradies für jeden Käseliebhaber. Schon seit alters her haben die Herrscher von Käsien ein gutes Näschen für hervorragenden Käse bewiesen. Viele Senner und Käser aus der ganzen Welt sind deshalb schon vor langer Zeit nach Käsien eingewandert, um hier zu leben und den besten Käse der Welt zu produzieren. Einmal im Jahr treffen sich die Käser zur Jahreshauptversammlung. Ein freudiger Anlass, jedoch nicht nur für die Käsemacher, sondern auch für Ganoven und andere ungebetene Käseesser. Die Kinder waren super drauf und ernteten tosenden Applaus.

Anzeige

Weiter ging es mit dem Gemischten Chor und dem Titel "Ungarischer Tanz" von Brahms, "Im weißen Rössl" von Benatzky und zwei Liedern von Robert Stolz "Adieu, mein kleiner Gardeoffizier" und "Im Prater blühn wieder die Bäume." Dirigent Reiner Hiby begleitete den Chor am Klavier.

Danach trat der Swing-Chor Vokal Affair aus Dettingen/Erms auf. Mit fetzig-swingender Musik riss er die Zuhörer mit. Sie sangen "Let me entertain you", "Rum and Coca Cola", "Ich will keine Schokolade", "S'Kaffeele" eine Parodie an die gute alte Kaffeezeit, "Take 5" von Dave Brubeck, "Mi Tierra" von Gloria Estefan und zuletzt "Love is a wonderful thing" von Michael Bolton.

Nach einer kleinen Pause folgten die Ehrungen für 50 Jahre Mitgliedschaft. Geehrt wurden: Hans Ehni, Werner Ehni, Adolf Jauss, Eugen Jauss, Kurt Steudle, Willi Büttner, Wilhelm Griesinger. Nicht teilnehmen konnten: Hermann Schultheiss, Kurt Salcher, Werner Ruoss, Heinz Ehni.

Mit glockenklarer Stimme sang Sopranistin Tania Schneider "Draußen in Sievering" von Johann Strauß und "Heideröslein" von Brahms. Ein bisschen Besinnung brachte der Gemischte Chor in den Saal mit "Kleine Mara" von Max Orrel und "Kleine Maria" von Gerd Onnen. Dann ging es in die goldenen zwanziger Jahre mit den Gassenhauern "Was machst du mit dem Knie, lieber Hans", "Mit Dir möchte ich am Sonntag angeln gehen", "Onkel Müller hat' nen Triller", und "Ich hab das Fräulein Helen baden sehn". Nach viel Applaus musste eine Zugabe gesungen werden.

Durch das Programm begleitete am Bass Dago de Levie, am Schlagzeug Helmut Kipp, am Klavier Reiner Hiby, der auch die Gesamtleitung hatte.

gh