Lokales

Den Wald erleben, verstehen und schützen lernen

Unter der fachkundigen Leitung des Jägers und Pädagogen Berthold Sundermann konnten die Schüler der Klasse 2c der Kirchheimer Konrad-Widerholt-Grundschule gestern Wissenswertes über die Tiere und Pflanzen im Talwald lernen und selbst herausfinden.

ANJA WEISSINGER

Anzeige

KIRCHHEIM Äußerst beeindruckt zeigen sich die Kinder, als das typische Begrüßungssignal der Jagdbläser durch den Herbstwald tönt. Unter der Leitung von Berthold Sundermann machen sich die Kleinen auf den Weg. Neben dem Besuch des Dachsbaus, der Wildschweinsuhle und der Futterkrippe stehen noch Spiele zur Schulung von Beobachtungs-, Gehör-, und Tastsinn auf dem Programm. Schautafeln, Tierpräparate und Fährten sollen erklären, was im Wald passiert, und wer ihn bewohnt.

Zwischen 15 und 20 solcher Waldbegehungen organisiert Sundermann pro Jahr. Reviergänge und andere Projekte dieser Art sind Teil der Jägerinitiative "Lernort Natur", die vor allem bei Kindern und Jugendlichen, aber auch bei Erwachsenen das Bewusstsein für die Natur stärken soll. Besonderer Wert wird dabei weniger auf die Jagd, als viel mehr auf die nachhaltige und rücksichtsvolle Nutzung des Waldes gelegt. Gefahren wie Tollwut, Fuchsbandwurm oder giftige Pilze sind ebenso Thema der Begehung wie das richtige Verhalten in Wald und Natur.