Lokales

Der Heimnimbus der"Zweiten" reißt

KIRCHHEIM Die zweite Mannschaft der VfL-Basketballer hat in der Landesliga gegen TSB Ravensburg mit 77:84 (38:40) verloren.

Anzeige

Von Anfang an war es ein körperbetontes Spiel. Im ersten Viertel versuchten die Ravensburger, den VfL früh zu stören und gewannen so mit viel Aggressivität 22:18. Im zweiten Viertel nahm Dominik Eberle das Heft in der Hand. Der rothaarige "Shaq" der Zweiten war plötzlich ein Ungeheuer unter dem Korb. Er machte allein in diesen zehn Minuten zwölf Punkte und holte etliche Rebounds.

Zur Pause lag der VfL nur noch zwei Punkte zurück (38:40). Doch im dritten Viertel brach das Spiel der Kirchheimer zusammen. Die Ravensburger nutzen die Schwächen der Zonenverteidigung aus und trafen fünf Dreier. Im Angriff lief es auch nicht mehr rund beim VfL, sodass das Viertel 12:20 verloren ging. Man muss jedoch bedenken, dass mit Ausnahme von Wilko Strate, der in der 27. Minute eingewechselt wurde, im dritten Viertel die komplette erste Fünf auf der Bank saß.

Zu Beginn des vierten Viertels durfte die erste Fünf wieder ran, lag aber jetzt bereits mit zehn Punkten zurück (60:50).Trotzdem wurde gekämpft bis zum Schlusspfiff. Dominik Eberle machte dort weiter, wo er aufgehört hatte, Julian Merrill erkämpfte sich zahlreiche Ballgewinne in der Verteidigung und Matti Beck versuchte sein Glück mit Dreiern, aber das Spiel konnten die Kirchheimer nicht mehr umbiegen. Man gewann zwar das Viertel 27:24, aber das war ein schwacher Trost. Das 77:84 war die erste Heimniederlage der VfL-Zweiten in zwei Jahren.

juj

VfL: Adler (7/1), Angelmaier (3), Bantlin (9/1), Eberle (23), Beck (14/2), Ifuly (7), Merrill (5/1) Reiter (4), Strate (5).