Lokales

Der Herausforderung gewachsen

"Sie sind besonders intensiv für die aktuelle Unterrichtspraxis ausgebildet und für die Umsetzung des Bildungsplans vorbereitet. Mit Ihrer Kompetenz und Fantasie, Ihrem Engagement und Selbstvertrauen werden Sie die Erwartungen Ihrer neuen Lehrerkollegien erfüllen", machte Oberstudiendirektorin Brigitte Heß den 90 Absolventen des Pädagogischen Fachseminars Mut für den Berufseinstieg als Fachlehrer.

KIRCHHEIM Im Rahmen einer Feierstunde überreichte Brigitte Heß den Absolventen ihre Abschlusszeugnisse und ernannte sie zu staatlich geprüften Fachlehrerinnen und Fachlehrern für musisch-technische Fächer. Su-sanne Breyer, Dorothee Eppler, Christine Ermer, Ramona Geisel, David Gröschel, Brigitte Heil, Domenic Hoffmann, Marita Jödt, Thomas Lemke, Kathrin Maier, Boris Matakovic, Thomas Pfeifer und Kerstin Salzberger erhielten für herausragende Leistungen als Kursbeste jeweils ein Buchgeschenk.

Anzeige

In ihrer Ansprache ließ Brigitte Heß die Lernstationen der Ausbildung am Seminar noch einmal Revue passieren. In 40 Wochenstunden und mehr mussten die Fachlehrer Pädagogik, Pädagogische Psycholo-gie und Schulrecht lernen und handelnd erproben, ebenso Theorie, Didaktik und Praxis dreier Schulfächer. Hinzu kamen Schullandheim-, Ski- und Medienkurse. Auch die Arbeit in Fächerverbünden war Teil der Ausbildung, sodass die Absolventen die neuen Anforderungen in den Schulen mit Sicherheit erfüllen werden.

Mit Blick auf die beruflichen Perspektiven konnte Brigitte Heß nicht ohne Stolz vermelden, dass bis zum heutigen Tag 82 Prozent der Absolventen eine Anstellung in Grund-, Haupt- und Realschulen oder Pri-vatschulen erhalten haben. Und auch für die restlichen 18 Prozent stünden die Chancen einer Einstellung in den Schuldienst günstig. Sie wolle nicht verschweigen, dass der Anfang als Junglehrer eine schwierige Herausforderung sei, sie denke aber, dass die neuen Fachlehrer in einer sehr spannenden Zeit ihren Lehrerberuf beginnen. In einer Zeit, in der die Weichen der Schulentwicklung zu mehr Ganztagsbetreuung gestellt sind, seien gerade die Fachlehrerinnen und Fachlehrer besonders gefragt.

"Wir selber müssen die Veränderung sein, die wir in der Welt sehen wollen". Mit diesen Worten Mahatma Gandhis bestärkte Heß die neuen Fachlehrer, sich neuen Anforderungen in ihrem beruflichen und privaten Leben engagiert zu stellen. Und sie beendete ihre Rede mit dem Wunsch, dass es den Fachlehrern beim Unterrichten gelingen möge, eine fröhliche, gelassene Arbeitsatmosphäre zu gestalten: "So lernen Schüler nämlich am besten."

Zum Abschluss wünschte der Chor für das sich anschließende Fest "Have a nice day" und nach Cole Porters "Night and day", unter Begleitung der Seminarband gefühlvoll vorgetragen von Marita Jödt, wurden die neuen Fachlehrer aus dem Seminar entlassen. Aus dem Verbreitungsgebiet des Teckboten haben die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen: Dorothee Eppler, David Gröschel, Ingo Heidt, Yasar Kilic, Luisa Koehler, Christof Sawilla, Christa Wagner.

gi