Lokales

Der langsame Start einer schnellen Verbindung

Vorausgesetzt Kirchheim und Wendlingen sagen "ja" zum Flughafen/Messe-Schnellbus, wären auch Landkreis und Region bereit, sich an den Kosten zu beteiligen.

RICHARD UMSTADT

Anzeige

ESSLINGEN Bereits Ende letzten Jahres empfahl eine Arbeitsgruppe beim Verkehrsverbund VVS, der auch die Kreisverwaltung angehörte, eine Schnellbusverbindung aus dem Raum Kirchheim, Nürtingen und Wendlingen zum Flughafen und zur Messe. Daraufhin gab der Landkreis beim VVS eine Bewertung dieser Busverbindung in Auftrag. Das Ergebnis war eindeutig: Gegenüber derzeitigen ÖPNV-Verbindungen auf die Filder würde sich die Fahrzeit durch einen Schnellbus um 50 Prozent reduzieren. Auch würden genügend Fahrgäste aus Kirchheim, Köngen, Nürtingen, Oberboihingen, Wendlingen, Wernau und Unterensingen den Schnellbus benutzen, stellte der VVS fest.

Die erfreuliche Nachricht wurde den genannten Städten und Gemeinden mitgeteilt und man einigte sich auf zwei Linienvarianten: Täglich solle der Schnellbus die Strecken Wendlingen Flughafen und Kirchheim Wendlingen Flughafen fahren mit einer verstärkten Bedienung an 40 Messetagen.

Für die günstigste Variante Wendlingen Flughafen wurden jährliche Kosten in Höhe von rund 370 000 Euro berechnet. 14,5 Prozent würde der Verband Region Stuttgart zuschießen, 30 Prozent kämen vom Landkreis. An den beteiligten Kommunen würden dann noch Kosten in Höhe von rund 190 000 Euro hängen bleiben.

Inzwischen befassten sich verschiedene Gemeinderatsgremien mit dem Thema. Die Bürgervertreter von Wendlingen sahen zwar die Vorteile einer schnellen Verbindung zum Flughafen, allein sie war ihnen zu teuer. Die Kirchheimer wollen Mitte kommenden Jahres noch einmal in sich gehen und sowohl mit dem Omnibusverkehr Kirchheim OVK als auch mit dem VVS über einen Schnellbus in Richtung Flughafen verhandeln.

Sollten sich weder die Teckstädter noch andere Gemeinden an den Kosten beteiligen, so wäre wohl auch für den Landkreis das Thema gestorben. Derweil rollt bei den Nachbarn ein privater Schnellbus von Geislingen über Göppingen zum Flughafen und zur Messe, und zwar ohne irgendwelche Zuschüsse vom Kreis Göppingen oder von Gemeinden. Dies ist möglich, weil der Nachbarkreis nicht Mitglied im Verkehrsverbund ist, sodass der private Busunternehmer seine Fahrpreise kostendeckend gestalten kann. Für den Einzelfahrschein ab Göppingen müssen erwachsene Fahrgäste zehn Euro berappen.