Lokales

Der Startschuss für die Weihnachtsmärkte fällt

Früher Beginn in diesem Jahr – Kunsthandwerk, Musik und der Nikolaus warten auf die Besucher

Einkaufen in der Weihnachtszeit kann anstrengend sein. Die vielen Weihnachtsmärkte in der Region bieten Gelegenheit, bei einem Glühwein frische Kraft zu tanken und sich neue Anregungen für Geschenke zu holen.

Region. Vielerorts ist der Aufbau der Stände bereits in vollem Gange. Sind die Arbeiten abgeschlossen, locken dieses Jahr wieder knapp 200 Weihnachtsmärkte in den Städten und Gemeinden rund um Stuttgart zum gemütlichen Bummel. Ein Wegweiser durch die Vielfalt ist der Führer „Lichterglanz & Budenzauber“, der alle Märkte der Region auflistet.

Noch bis zum 22. Dezember findet in Esslingen ein Mittelalter- und Weihnachtsmarkt statt. Zwischen Marktplatz, Rathausplatz, Postmichelplatz und Hafenmarkt bieten Verkäufer an über 80 Ständen täglich von 11 bis 20.30 Uhr ihre Waren feil. Dazu erwartet die Besucher ein buntes Rahmenprogramm, außerdem ist am 21. Dezember um 20 Uhr ein Fackelumzug auf die Burg geplant.

Das Markenzeichen des Wernauer Weihnachtsmarktes ist Gemütlichkeit und liebevolle Dekoration. Die Buden rund um den Stadtplatz haben vom 27. bis 30. November von Donnerstag bis Samstag von 17 bis 20 Uhr und am Sonntag von 11 bis 20 Uhr geöffnet.

Vom 28. bis 30. November ist die festlich geschmückte Ortsmitte Schau­platz des Oberboihinger Weihnachtsmarkts. Die Stände auf dem Dorfplatz haben am Freitag von 17 bis 21 Uhr, am Samstag von 14 bis 21 Uhr und am Sonntag von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Als Schmankerl gibt es original Elbacher Stubenmusik.

Der Plochinger Weihnachtsmarkt ist eine Attraktion für kleine Besucher. Neben der festlichen Beleuchtung gibt es ein Kinderbähnle und -karussell. Plochinger Vereine gestalten ein musikalisches Rahmenprogramm. Der Markt findet vom 29. bis 30. November von 11 bis 20 Uhr in der Innenstadt statt.

Rund 40 Stände stehen am 29. November in Bad Boll. Vereine, Schulen, Kindergärten und andere Einrichtungen bieten in der Ortsmitte von 11 bis 19 Uhr ihre Waren an, örtliche Musikgruppen sorgen für den musikalischen Rahmen.

In Ohmden versetzt der kleine Weihnachtsmarkt in der Gemeindehalle am Sonntag, 30. November, von 10 bis 17 Uhr die Besucher in besinnliche Stimmung.

Rund um das Rathaus in Schlierbach finden die Besucher am 30. November von 11 bis 18 Uhr an etwa 20 Ständen ein abwechslungsreiches Essensangebot sowie Adventsgestecke, Holzspielzeug, Strohsterne und vieles mehr. Der Erlös kommt karitativen Zwecken zugute.

Noch ein Weihnachtsmarkt am 30. November: In Aichelberg bieten Hobbykünstler und Vereine von 13 bis 18 Uhr auf dem Rathausplatz ihre selbst gemachten Waren an. Dazu schaut der Nikolaus um 15 Uhr vorbei.

Auch in Jesingen findet am 30. November in der Krummen Straße ein Weihnachtsmarkt statt. Dort sind die Stände von 12 bis 19 Uhr geöffnet. Örtliche Vereine sowie der Schulchor und die Schulband der Grund- und Hauptschule begleiten das Treiben musikalisch.

Am 4. Dezember fällt dann in Kirchheim der Startschuss. Bis zum 14. Dezember empfangen die Budenbesitzer täglich von 11 bis 20 Uhr, samstags schon ab 10 Uhr, die Besucher. Unter den Rathausarkaden erklingen abends weihnachtliche Weisen und die Turmbläser spielen samstags um 11.30 Uhr vom Rathausturm. Im Literarischen Museum stehen weihnachtliche Lesungen auf dem Programm, in der Martinskirche Kirchenmusik. Die Weihnachtsausstellung im Kornhaus rundet das Angebot ab.

Auch in Kirchheim, aber etwas früher, findet am 28. und 29. November im Katholischen Gemeindehaus Peter und Paul ein Adventsbasar statt. Am Freitag ab 14 Uhr und Samstag ab 10 Uhr können Besucher durch den Kauf von Adventsschmuck und anderen selbst gefertigten Waren armen Menschen in Brasilien helfen.

Der Weilheimer Weihnachtsmarkt findet am Sonntag, 7. Dezember, von 11 bis 18 Uhr auf dem Marktplatz statt. In der Peterskirche stimmen Chöre mit adventlichen Weisen auf die Weihnachtszeit ein. Außerdem besucht der Nikolaus den Markt.

In Wendlingen findet vom 4. bis 7. Dezember auf dem Marktplatz der Weihnachtsmarkt statt. Am Donnerstag von 15 bis 20.30 Uhr und Freitag bis Sonntag von 12 bis 20.30. Attraktion ist die lebende Krippe mit Schafen, Ziegen und einem Esel. Das Rahmenprogramm zum Markt wechselt jeden Tag.

Ein vielfältiges Rahmenprogramm gibt es auch in Nürtingen rund um die Stadtkirche Sankt Laurentius. Dort findet vom 5. bis 14. Dezember täglich von 11 bis 20 Uhr, am Eröffnungstag von 17.30 bis 20 Uhr, der Weihnachtsmarkt statt. Das Flair der Altstadt sowie das Licht Hunderter Kerzen erzeugen eine besondere Atmosphäre.

Am Sonntag, 7. Dezember, stehen von 14 bis 18 Uhr in Notzingen auf dem Kelterplatz die liebevoll dekorierten Stände. Außerdem sorgen ver­schiedene Musikgruppen für Stimmung. Der Erlös ist für einen guten Zweck gedacht.

Auch in Dettingen kommen die Einnahmen aus dem Weihnachtsmarkt gemeinnützigen Zwecken zugute. Der Markt wird ausschließlich von den Vereinen des Ortes veranstaltet und findet am Sonntag, 14. Dezember, von 11 bis 20 Uhr auf dem Rathausplatz statt. Die Musik treibenden Vereine sorgen für Unterhaltung, dazu kommt der Nikolaus.

Der Weihnachtsmarkt in Zell unter Aichelberg ist klein, aber fein. Besucher finden ihn am Sonntag, 14. Dezember, von 13 bis 18 Uhr rund um das Rathaus.

In Holzmaden findet am vierten Adventssonntag, 21. Dezember, ab 17 Uhr das Singen und Musizieren unter dem Weihnachtsbaum auf dem Rathausplatz statt. Auch hier kommt der Erlös karitativen Zwecken zugute.

Alle Weihnachtsmärkte in der Region finden Interessierte in der Broschüre „Lichterglanz & Budenzauber“. Das Heft ist gegen eine Schutzgebühr von einem Euro an allen Touristik-Stellen erhältlich. Der Führer kann auch unter der Nummer 07 11/2 22 82 25 oder per E-Mail unter info@stuttgart-tourist.de bestellt werden. tb

Anzeige