Lokales

Der Tabellenführer wareine Nummer zu groß

FILDERSTADT Beim Auswärtsspiel der Tischtennis-Bezirksklasse hat der SV Nabern in Plattenhardt mit 3:9 das Nachsehen gehabt. Obwohl auch der Tabellenführer mit Ersatzspielern antreten musste, war die Favoritenrolle klar.

Anzeige

Nur die Nabener Doppelpaarung Goll/Guth konnte gegen Grabscheid/Schilling punkten. Schaner/Braun und Treyz/Licina waren ihren Gegnern Gastel/Steckkönig und Kraft/Volkert unterlegen. Auch in den Einzelpartien hatten die Naberner an diesem Tag nichts entgegenzusetzen. Nachdem die Spiele von Goll gegen Steckkönig, Schaner gegen Gastel, und Braun gegen Grabscheid an die Gastgeber gingen, stand es zwischenzeitlich 1:5. Durch die Siege von Treyz und Guth gegen Schilling und Volkert verkürzten die Naberner kurzfristig auf 3:5. Durch weitere Niederlagen von Licina gegen Kraft und Goll (Gastel) sowie Schaner (Steckkönig) setzte der Tabellenführer aus Plattenhardt seine Siegesserie fort. Die 2:3-Niederlage von Treyz gegen Grabscheid besiegelte das 3:9-Endergebnis.

ut