Lokales

Der Teckbote auf Reisen

Kirchheimer Tageszeitung unterwegs in der großen, weiten Welt

In den Urlaub fahren ohne die täglichen Neuigkeiten aus der Heimat – für viele unvorstellbar. Für die Abonnenten des Teckboten kein Problem, denn der Abo-Service bietet ihnen die Möglichkeit, sich die Tageszeitung an den Urlaubsort schicken zu lassen.

Anzeige

Larissa Weil

Kirchheim. Sommer, Sonne, Strand und Meer oder doch Berge: Egal wo der Urlaub verbracht wird, der Teckbote kann mit dabei sein. Seit vielen Jahren bietet der Verlag seinen Lesern die Möglichkeit, auch im Urlaub die heimische Zeitung bei sich zu haben.

Dieses Jahr ist die Tageszeitung nur in Europa unterwegs. Dänemark, Österreich, Frankreich, Italien, Spanien und die Schweiz zählen zu seinen Zielen. Dennoch ist und bleibt der Teckbote ein Weltenbummler, denn eine deutsche Familie, die in den USA lebt, lässt sich seit über 30 Jahren die Kirchheimer Tageszeitung in die Staaten liefern. Frisch gedruckt geht es ab zur Post und von dort aus per Luftpost über den großen Teich. Das kann laut Klaus Ruoff, Mitarbeiter des Abonnement-Service, bis zu einer Woche dauern. Im Inland geht es deutlich schneller, bereits ein bis zwei Tage nach Erscheinungsdatum kann der Leser seinen Teckboten in Händen halten.

Wer den Urlaubsservice des Teckboten nutzen möchte, zahlt zwischen 50 Cent Inlandspreis und bis zu drei Euro im Ausland pro Tag und sollte spätestens fünf Tage vor Reiseantritt die Buchung beim Abo-Service vornehmen. Statt sich den Teckboten in den Urlaub senden zu lassen, bietet sich für Abonnenten auch die Möglichkeit, ihre Zeitung während ihres Ferienaufenthalts einer gemeinnützigen Einrichtung zukommen zu lassen.