Lokales

Der Überflieger fliegt von der Strecke

Bei den schwäbischen alpinen Jugendmeisterschaften im Bregenzer Wald lagen Erfolg und Misserfolg für die Läufer des Bezirks Mittlere Alb nah beieinander. Das Fazit: Topresultate im Riesentorlauf, ein Totalausfall im Slalom.

MELLAU Es hätten die Meisterschaften des Philipp Hauff (VfL Kirchheim) werden können. Mit zwei starken Läufen im Riesenslalom sicherte sich der 17-jährige Kirchheimer den dritten Platz hinter Patrick Schraivogel (SK Markdorf) und dem Göppinger Cornelius Dalm. Trotz idealer Schnee- und Wetterverhältnisse war die knapp 900 Meter lange Strecke nicht leicht zu bewältigen. Das wellige Gelände und mehrere Richtungsänderungen erforderten neben einer aggressiven Fahrweise auch viel Gefühl. Beides gelang Philipp Hauff insbesondere im zweiten Durchgang, wo er sich mit der zweitschnellsten Laufzeit vom vierten Rang auf einen Podestplatz vorschob. Patrick Moll (VfL Kirchheim) legte nach Rang 19 im ersten Durchgang zunächst einen furiosen zweiten Lauf hin. Im unteren Teilabschnitt fädelte er mit dem Arm an einem Tor ein. Glücklicherweise verletzte er sich dabei nur leicht. Er konnte die Fahrt zwar fortsetzen, an eine Top-Platzierung war aber nicht mehr zu denken.

Anzeige

Bei den Damen holte für den Bezirk Mittlere Alb die Gmünderin Theresa Hammele hinter Larissa Eichele (SC Heidenheim) die Vizemeisterschaft. Carla Christin Knödler und Selina Schöllhorn (beide SAG Göppingen) rundeten mit den Plätzen zehn und elf die gute Bilanz des Bezirks ab. Genauso erfolgreich wollte man tags darauf den Slalom gestalten. Zunächst sah es danach aus: Philipp Hauff gelang ein perfekter erster Lauf mit am Ende einer Sekunde Vorsprung. Was gibt man einem Läufer für den zweiten Durchgang nach so einer klaren Führung mit auf den Weg? Sicherheitslauf, kontrolliert schnell fahren, nochmals alles geben. Der Kirchheimer entschied sich für Letzteres. Ein Geländeübergang von flacherem in steileres Gelände wurde ihm dabei zum Verhängnis. Er geriet in Rückenlage und schied aus.

Der Slalom entwickelte sich zum schwarzen Tag für die Läufer aus dem Bezirk. Der fünfte Platz von Theresa Hammele (SC Gmünd) blieb das einzig Zählbare. Die Slalomtitel sicherten sich Johannes Merg (TG Biberach) und Larissa Eichele (SC Heidenheim). Am kommenden Wochenende finden in Schruns die baden-württembergischen Jugendmeisterschaften statt. Dort ist für die Bezirksrennläufer Rehabilitation zumindest im Slalom angesagt.

mm