Lokales

Der Verein wächst

"Mit Wirren sind wir gestartet, es wurde zu einem guten Ende gebracht", diese Bilanz zog der Erste Vorsitzende des TSV Schlierbach, Wolfgang Klaus, bei der Hauptversammlung über das abgelaufene Vereinsjahr.

SCHLIERBACH Die finanzielle Neuausrichtung war die Hauptaufgabe des abgelaufenen Jahres. Nicht zuletzt wegen der zu entrichtenden Gebühren für die Sporthallen-Benutzung wurden die einzelnen Abteilungen finanziell auf eigene Füße gestellt und Abteilungsbeiträge eingeführt. Als wichtigste Ziele bis zum Jahr 2010 werde der Ausbau des Sportbetriebs und eine trotz gestiegener Kosten weitgehende Qualifizierung der Übungsleiter angepeilt.

Anzeige

Nachdem die Versammlung nach "Kampfabstimmung" als rauchfrei erklärt wurde, erläuterten die Abteilungsleiter die schriftlich vorliegenden Berichte. Dabei konnte auch hier eine vorwiegend positive Bilanz gezogen werden. Für die Turnabteilung berichtete Frank Schlichter, dass bei der enormen Summe von 2 800 Euro für die Hallengebühren trotzdem Erfolge in der kostenintensiven Ausbildungsoffensive erzielt werden konnten. Er beklagte jedoch einen Mangel an Übungsleitern.

Sehr hohe Ausgaben konstatierte auch Michael Haller für seine Volleyballer, freute sich aber über schöne Erfolge der Jugend und der Aktiven. Gute Resonanz stellte er fest beim erstmals durchgeführten Familienturnier mit 16 Dreierteams und gab bekannt, am 29. und 30. Juli in der Sporthalle Bergreute wieder ein 24-Stunden-Turnier durchzuführen.

Für die Skiabteilung bedauerte Siegfried Selzer, dass mangels Teilnehmern keine Dorfmeisterschaft durchgeführt werden konnte. Vermehrt setzte man auf die Jugendarbeit und auch die Skikurse haben guten Anklang gefunden.

Markus Attinger konnte für die AH-Fußballer von einem verjüngten Zuwachs berichten mit den Übungsleitern Schünemann/Heubach. Bei den Aktiven habe man sich nach dem Trainerwechsel von Alexander Häring zu Mato Kalfic gut zusammengefunden und sei guter Hoffnung, künftig auch wieder in der oberen Tabellenhälfte mitzumischen. Einen Wechsel gab es auch bei der Fußballjugend. Nachdem der langjährige Boss Uli Schiedl durch das Duo Detlef Schulz/Günter Hiedls seine Nachfolger fand, glaube man sich auch hier auf gutem Wege. Freude über die beiden Teams der Mädchen und darüber, dass mit Hilfe der Spielgemeinschaft mit Hattenhofen erstmals wieder ein A-Junioren-Team im Spielbetrieb ist und mit Ausnahme der B-Jugend alle Altersstufen mit zusammen 142 Nachwuchskickern dem runden Leder nachjagen.

Nach einer Satzungsänderung ist der Gesamtjugendleiter nicht mehr Mitglied des Vorstands, jedoch konnte dieser Posten bei den nachfolgenden Neuwahlen trotzdem nicht besetzt werden. Unter Leitung des Ehrenvorstands Klaus-Dieter Haller konnten diese zügig abgewickelt werden, die für die nächsten zwei Jahre folgendes Ergebnis brachten: Erster Vorsitzender Wolfgang Klaus, Kassier Joachim Ehring, Schriftführer (kommissarisch) Kai Gicklhorn, Beisitzer Angelika Tagscherer und Marc Schiedl, Kassenprüfer Uli Muckenhaupt. Als Abteilungsleiter wurden bestätigt: Turnen: Frank Schlichter, Anja Heubach; Ski: Torsten Prokein, Jochen Mayer; Volleyball: Michael Haller, Dietmar Roth; Fußball: Sandro Santini, Markus Attinger.

Erfreulich die Zahl der Mitglieder, die von 960 auf 972 angestiegen ist. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Heidi Barner, Petra Daubner-Rückschloss, Peter Weber geeehrt. Für 40 Jahre August Huber, Werner Kromer, Hans Riehl und für 50 Jahre mit Karl Bührle, Frieder Weigele, Heinz Hermann, Rolf Kälberer und Manfred Singer fünf ehemalige Aktive, die ein Stück Schlierbacher Fußballgeschichte mitgeschrieben haben.

ll