Lokales

Der VfL-Zweiten gelingt Wiedergutmachung

KIRCHHEIM Die Kirchheimer Basketball-Zweite ist mit einem 73:64-Heimsieg über den SV Tübingen 3 auf Platz drei der Landesliga geklettert.

Anzeige

Der VfL ging motiviert in das Spiel gegen den Aufsteiger, denn man hatte etwas gutzumachen. Zu Saisonbeginn spielte die damals neu zusammengestellte Mannschaft in Tübingen 37 Minuten lang stark und brach am Schluss ein die einzige wirklich unnötige Niederlage der Hinrunde (73:81). In den ersten Minuten blieb es allerdings bei den guten Vorsätzen. Die Abwehr erlaubte Tübingen mit individuellen Fehlern einfache Körbe (4:8/3.), bevor die Konzentration stieg und das Viertel 18:13 gewonnen werden konnte. Die zweiten zehn Minuten begannen stark (27:16, 14.), doch mit einem 12:3-Lauf kam Tübingen zurück ins Spiel (30:28).

Nachdem Coach Pasko Tomic seinen Spielern in der Kabine sehr deutlich zu verstehen gegeben hatte, dass er mit der Leistung bisher alles andere als zufrieden war, wurde die Offensive besser, doch wegen nachlassender Defensive tauschten beide Teams lediglich Körbe aus 54:50 vor dem Schlussabschnitt. Als die VfL-Spieler durch einige schön herausgespielte Treffer dann doch zweistellig vorne lagen (67:57/37.), ließ die Verteidigung postwendend wieder nach und der SV kam in der 39. Minute auf 67:64 heran. Ein wichtiger Dreier von Matti Beck brach den Bann, zwei erfolgreiche Freiwürfe in letzter Sekunde vom überragenden Center Dominik Eberle stellten den 73:64-Endstand her.

for

VfL: Beck (12/2 Dreier), Bekteshi (3), Eberle (22, 10:12 FW), Felsch (0), Fortunat (5/1), Günther (0), Merrill (2), Reichmuth (1), Solleder (15/2), Zimmermann (13/4).