Lokales

„Deutschland hat ganz gute Chancen“

Straßenumfrage zur Fußball-WM: Ab heute heißt es Daumen drücken für Jogis Jungs – Verständnis für Proteste in Brasilien

Das WM-Spiel Deutschland gegen Portugal heute Abend lassen sich nur wenige entgehen. Auch in der Teckregion wird mitgefiebert. Selbst so mancher Fußballmuffel sitzt zum Anpfiff vor dem Fernseher.

Die Deutsche Nationalmannschaft beim Training in Brasilien. Heute spielen die Jungs gegen Portugal. Das Spiel ist hierzulande ab
Die Deutsche Nationalmannschaft beim Training in Brasilien. Heute spielen die Jungs gegen Portugal. Das Spiel ist hierzulande ab 18 Uhr zu sehen. Foto:dpa

Kirchheim. Susanne und Bastian Hummel aus Kirchheim möchten möglichst viele Spiele der Fußball-WM in Brasilien im Fernsehen verfolgen – natürlich auch die Begegnung heute Abend, Deutschland gegen Portugal. Allerdings sind etliche Partien hierzulande erst zu relativ später Stunde zu sehen – was für die jungen Eltern des sechs Monate alten Leo ein gewisses Problem darstellt. „Beim Eröffnungsspiel am vergangenen Donnerstag bin ich eingeschlafen“, gesteht der 34-Jährige schmunzelnd.

Anzeige
Straßenumfrage zur Fußball-WMBastian und Susanne Hummel

Susanne und Bastian Hummel mit dem kleinen Leo

Doch zurück zu heute Abend: Das Spiel der Deutschen Elf gegen Portugal werde eine harte Nuss für die Jungs um Bundestrainer Jogi Löw, ist der Kirchheimer überzeugt. Dennoch glaubt das Paar, dass die Deutsche Nationalmannschaft gewinnt. Doch holt sie auch den Titel? „Es wird schwierig, auch wegen der Hitze in Brasilien“, überlegt Bastian Hummel. Trotzdem traut er es den Deutschen zu: „Sie haben ganz gute Chancen.“

Auch wenn er und seine Frau sich für die WM interessieren, so haben sie auch Verständnis für die Brasilianer, die gegen das Turnier protestieren. „Es muss nicht sein, dass auf Kosten der armen Bevölkerung ein völlig überteuerter Wettbewerb ausgetragen wird“, betont die 36-Jährige. „Man hätte die alten Stadien nutzen können und keine neuen bauen müssen“, ergänzt ihr Mann.

Auch Josef Razmany aus Ötlingen kann die Proteste vieler Brasilianer nachvollziehen. „Die Stadien, die neu gebaut wurden, werden nach der WM gar nicht mehr gebraucht“, sagt er. „Das viele Geld,

Straßenumfrage zur Fußball-WMJosef Fazmany

Josef Razmany

das für die WM ausgegeben wurde, kommt durch das Turnier vermutlich nicht wieder rein.“

Dennoch lässt sich auch der 42-Jährige die Spiele nicht entgehen – vor allem nicht die der Deutschen Elf. Heute Abend hat er Freunde zu sich nach Hause zum gemeinsamen Fußballgucken eingeladen. Er tippt auf ein 2:2 gegen die Portugiesen. Dass Deutschland Weltmeister wird, glaubt er nicht. „Sie schaffen es ins Halbfinale. Dann wird es schwierig.“ Der Ötlinger schätzt, dass Argentinien den Titel mit nach Hause nimmt.

Schon ganz heiß auf das Spiel heute Abend sind die 19-jährige Nicola Sprung aus Holzmaden und ihr 21 Jahre alter Freund Niklas Wangler aus der Nähe von Freiburg. Die beiden wollen sich die

Straßenumfrage zur Fußball-WMNicola Sprung und Niklas Wangler

Nicola Sprung und Niklas Wangler

Begegnung mit Freunden bei einer Public-Viewing-Veranstaltung in Kirchheim ansehen und haben sich zu diesem Anlass mit etlichen Fanartikeln eingedeckt: Deutschland-Hüte, -Schals, -Trikots und -Fahnen gehören zu ihrer Ausrüstung. Außerdem will sich Niklas Wangler noch die Haare schwarz-rot-gold färben. Dass die Deutschen heute Abend gewinnen, steht für die beiden fest. Doch Weltmeister werden sie vermutlich nicht, sagen sie. Der 21-Jährige glaubt, dass Brasilien den Wettbewerb für sich entscheidet.

Der gebürtige Kirchheimer Klaus Tauber aus Freising kann dem ganzen WM-Hype indes überhaupt nichts abgewinnen. Er interessiert sich generell nicht für Fußball – Handball hat es ihm eher

Straßenumfrage zur Fußball-WMKlaus Tauber und Irene Tauber-Glück

Irene Tauber-Glück und Klaus Tauber

angetan. Doch seine Frau Irene Tauber-Glück ist fußball- und WM-begeistert. Sie bringt ihren Mann dazu, wenigstens bei den Spielen mit deutscher Beteiligung mit vor dem Fernseher zu sitzen. Favorit der 53-Jährigen ist bei dieser WM ebenfalls Brasilien. Den Deutschen traut sie heute Abend aber zu, gegen Portugal 2:1 zu gewinnen.

Auch Tatjana Balic aus Kirchheim ist nicht so richtig fußballbegeistert. Die Spiele von Philipp Lahm

Straßenumfrage zur Fußball-WMTatjana Balic

Tatjana Balic

und Co. und das Finale will sie aber auf jeden Fall anschauen. Bei der vergangenen Weltmeisterschaft war sie stets bei Public-Viewing-Veranstaltungen anzutreffen. Doch dafür bleibt heuer keine Zeit: Sie kümmert sich viel lieber um ihr sieben Monate altes Töchterchen Lea.

Heute Abend tippt sie auf einen 3:2-Sieg der Deutschen Mannschaft. „Ich bin zuversichtlich“, sagt die 37-Jährige. „Deutschland wird Weltmeister.“Fotos: Deniz Calagan