Lokales

Die 50 000-Euro-Marke ist geknackt

Die Teckboten-Weihnachtsaktion biegt auf die Zielgerade ein

Das neue Jahr nimmt Fahrt auf, und die Weihnachtsaktion biegt auf die Zielgerade ein: Die 50 000-Euro-Marke ist bereits geknackt dank großer Spendenbereitschaft seitens der Leserschaft des Teckboten. Die Spendenkonten sind noch bis Ende Februar aufnahmebereit, der eine oder andere Einsatz zugunsten der guten Sache steht noch aus.

irene strifler

Kirchheim. Wieder einmal ist auf die Leser des Teckboten Verlass: Auch in diesem Jahr lässt die treue finanzielle Unterstützung mit großen und kleinen Summen das Spendenbarometer stetig steigen. Mit besonderer Freude hat der Verein „Gemeinsam für eine gute Sache“ dieser Tage das Knacken der 50 000-Euro-Marke zur Kenntnis genommen. – Eine imposante Summe ist wahrlich schon zusammengekommen, erst recht aus dem Blickwinkel all derjenigen, die immer noch alles mal schnell in D-Mark umrechnen, und somit flugs im dreistelligen Bereich landen.

Mit den Spendern und dem Verein freuen sich die drei gemeinnützigen Adressaten der aktuellen Weihnachtsaktion. Sie alle haben sich dem Thema Familie in und um Kirchheim verschrieben. Unterstützt wird heuer die ganze Bandbreite des familiären Zusammenlebens, vom Neugeborenen bis zur Großmama.

Tatkräftige Hilfestellung für junge Familien will das Projekt „fit4family“ weiterhin bieten, das die katholische Gesamtkirchengemeinde ins Leben gerufen hat. Die helfende Hand für Familien mit Schulkindern reicht die Diakonische Bezirksstelle gemeinsam mit dem Kreisdiakonieverband über das „Schulkinderprojekt“. Hier winkt Unterstützung beim teuren Schulbedarf, sodass Bildung nicht schon am Material scheitert. Das „Leihoma/Leihopa-Projekt“ des Bürgerbüros unterstützt die Entwicklung eines neuen familiären Lebens. Ältere Menschen können so mit jungen Familien und kleinen Kindern zusammenfinden. – Ein Miteinander, von dem alle profitieren.

Das Thema Familie stößt vielerorts auf offene Ohren. Dass gerade Kinder nicht unverschuldet unter gesellschaftlichen Entwicklungen leiden sollen, ist vielen ein Anliegen. Viele Spender haben so oder ähnlich schon ihr Interesse am Einsatz für Familien in Worte gefasst.

Zuverlässig mit von der Partie der Aktionsunterstützer sind stets die Kloster-Deifel. Die Kirchheimer Narrenzunft hat derzeit zwar alle Hände voll zu tun, vergisst aber dennoch die Weihnachtsaktion nicht. Für närrische 222,22 Euro ergeht ein herzliches Dankeschön an die umtriebigen Narren mit den guten Herzen. Herzlichen Dank sagen wir auch heuer wieder an die Betreiber der Metzgerei Ebens­perger mit Gasthaus in der Naberner Straße 1 in Jesingen. Dort wurde wieder ein Kässle aufgestellt, in das nicht nur der Stammtisch, sondern auch der Wirt eifrig Geld einwarfen. Jetzt purzelten 166,55 Euro heraus. Natürlich danken wir auch wieder zahlreichen weiteren Spendern für große und kleine Einsätze, darunter Richard Schäffner für 100 Euro und Juliane und Richard Schmid für 20 Euro.

Selbstverständlich gibt es auch weiterhin die Möglichkeit, die Weihnachtsaktion direkt oder auch indirekt zu unterstützen. Das macht zum Beispiel jeder, der am Schalter des Teckboten die CD „DIE ZWEI ZU DRITT“ von Raphi und Jörg kauft. Ein paar Exemplare der neuen Scheibe, die seit acht Wochen auf dem Mark ist, sind noch verfügbar, der Weg in die Alleenstraße 158 lohnt sich auf alle Fälle. Kombinieren lässt sich dies vielleicht mit einem Abstecher in die Sophienstraße. Dort hat nämlich die Firma Hosen-Moll ihre Losaktion verlängert: Noch bis zum Samstag, 16 Uhr, können dort Lose zu 50 Cent erworben werden. Es winken zahlreiche große und kleine Gewinne, und der Erlös aus der Loskasse fließt direkt in die Weihnachtsaktion.

Dass die Narren eine wichtige Stütze der Gesellschaft sind, ist hinlänglich bekannt. Närrisches Treiben verspricht ein eingefleischtes Team für den Samstag, 14. Februar, in der Kirchheimer Stadthalle. Die Partyband „Bärastark“ will gemeinsam mit Micha Holz und Siggi Pöschl, beide nicht nur als Kirchheimer Stadträte gut bekannt, eine tolle Faschingsnacht präsentieren. Karten für das große Ereignis gibt es in der Gaststätte Bären. Ein Euro pro Karte kommt der Teckboten-Weihnachtsaktion zugute. Also denn, alle Narren und all jene, die das närrische Treiben schätzen: Los zum Kartenkauf!

Natürlich freuen wir uns auch weiterhin über Unterstützung in Form von Überweisungen oder auch Barspenden. Folgende Konten können für Spenden an die Weihnachtsaktion eifrig genutzt werden:

Anzeige