Lokales

"Die Bevölkerung ist gespannt auf Sie"

Einen großen Bahnhof bereitete die Bevölkerung von Illingen im Enzkreis ihrem neuen Bürgermeister Harald Eiberger bei dessen Amtseinführung. Die Festhalle im Ortsteil Schützingen platzte schier aus allen Nähten, als Harald Eiberger gegenüber dem jüngsten Illinger Gemeinderat, Andreas Weigel, den Amtseid ablegte.

NORBERT KOLLROS

Anzeige

Wie berichtet hatte Harald Eiberger mit knapp 61 Prozent Ende Juli die Wahl beim zweiten Urnengang gegenüber seiner Mitbewerberin Heidi Schmid, der Hauptamtsleiterin im Illinger Rathaus, gewonnen. "Die Bevölkerung ist gespannt auf Sie", meinte Bürgermeister-Stellvertreter Winfried Scheuermann (MdL) angesichts der bei der Wahl vergebenen Vorschusslorbeeren. Entsprechend wünschte er Harald Eiberger, dass er sich mit seiner Familie in der rund 7 300 Einwohner zählenden Gemeinde am Rande des Naturparks Stromberg-Heuchelberg wohl fühle "und sich die Illinger ebenso mit Ihnen".

Harald Eiberger treffe auf eine lebendige Gemeinde mit einem hohen Grad der Aufgabenerfüllung. In seiner Rede versprach der neue Illinger Bürgermeister, ein fairer und offener Ansprechpartner sein zu wollen. Es gelte, den Blick nach vorne zu richten und die Gemeinde gemeinsam in eine sichere und gute Zukunft zu führen. Dazu bat er um konstruktive Unterstützung und betonte, wie wichtig es nun sei, auf einander zuzugehen und kompromiss- und konsensbereit zu sein.

Harald Eiberger betonte, dass er als Teamchef an der Spitze der Rathausmannschaft seinen Mitarbeitern ein hohes Maß an Verantwortung übertragen wolle. Dabei erwarte er gleichfalls gegenseitig Respekt und Toleranz. Als Repräsentant der Gemeinde versprach er den Vereinen und Organisationen, da zu sein, wenn er gebraucht werde. Allen ehrenamtlich engagierten Bürgern sicherte er seine besondere Unterstützung zu.

Zahlreiche Redner vom Landrat über Vertreter der Kirchen, Schulen und Vereine bis hin zum Personalratsvorsitzenden entboten dem neuen Bürgermeister ihren Willkommensgruß. Gratulationen überbrachten aber auch Weggefährten aus Harald Eibergers seitherigen beruflichen Stationen Jesingen und Blumberg. Aus dem Südschwarzwald war Stadträtin Ursula Pfeiffer zur Amtseinführung angereist, aus Jesingen war der stellvertretende Ortsvorsteher, Hans Gregor, nach Illingen gekommen.