Lokales

Die Feuerwehrarbeit geprägt

KIRCHHEIM Die Feuerwehr Kirchheim trauert um ihren ehemaligen Stadtbrandmeister und Ehrenkommandanten Helmut Rommel. Dieser verstarb am Samstag im Alter von 92 Jahren und wurde am gestrigen Mittwoch auf dem Kirchheimer Waldfriedhof beigesetzt.

Anzeige

Stadtbrandmeister Roland Schultheiß hob die Verdienste von Helmut Rommel, der mit 92 Jahren das älteste Mitglied der Kirchheimer Feuerwehr war, hervor. So trat Helmut Rommel 1934 in die Feuerwehr ein und nahm nach kurzer Unterbrechung durch den Militärdienst seinen Dienst nach Kriegsende wieder auf. Er besuchte bereits 1946 einen Lehrgang auf der Landesfeuerwehrschule Schwetzingen und wurde im Mai 1957 zum Kommandanten der Kirchheimer Feuerwehr gewählt. Dieses Amt bekleidete er bis 1975. 1968 bestellte ihn der Kirchheimer Gemeinderat zum ersten Stadtbrandmeister der Feuerwehr Kirchheim.

Federführend engagierte sich Helmut Rommel bei der Gründung des Kreisfeuerwehrverbands Nürtingen im Jahr 1959 und bekleidete das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden bis zur Kreisreform 1972. Aufgrund seiner hervorragenden Verdienste wurde er zum Ehrenmitglied des Kreisfeuerwehrverbandes ernannt. Zwischen 1974 und 1983 übte Helmut Rommel zusätzlich das Amt des stellvertretenden Kreisbrandmeisters aus und wurde bei seiner Verabschiedung mit der silbernen Landkreismedaille ausgezeichnet.

Die Partnerschaft mit der Feuerwehr Rambouillet, Kirchheims Partnerstadt in der französischen Region Ile de France, lag Rommel am Herzen. Er war 1967 die treibende Kraft der heute noch bestehenden sehr guten Partnerschaft mit der französischen Feuerwehr. Durch eine persönliche Freundschaft mit dem damaligen Kommandanten Louis Besse hatte er diese Partnerschaft, die heute eine Selbstverständlichkeit darstellt, vertieft. So betonte Hauptmann Jean-Luc Richer von der Feuerwehr Rambouillet anlässlich der Trauerfeier die Verdienste Rommels um die Partnerschaft: "Helmut Rommel und Louis Besse haben unsere Partnerschaft mit einem Kameradschaftsgeist und tiefer Freundschaft belebt. Diese gute Verständigung ist heute noch in unseren beiden Städten zu spüren auf beruflicher und privater Ebene."

"Während seiner Dienstzeit hat sich Helmut Rommel um das Feuerlöschwesen in der Stadt und darüber hinaus im Landkreis sehr hohe Verdienste erworben", machte Stadtbrandmeister Roland Schultheiß deutlich. Er verwies auf den Neubau der heutigen Feuerwache in der Henriettenstraße, deren Rohbau 1976 fertiggestellt wurde, sowie auf die Durchführung des ersten Kreisfeuerwehrtages. Rommel wurde 1975 zum Ehrenkommandanten der Kirchheimer Feuerwehr sowie zum Ehrenmitglied ernannt.

as