Lokales

Die Gemeinde geprägt

Um 13.30 Uhr beginnt am Montag, 23. Mai, in der Basilika in Ellwangen an der Jagst das Requiem mit anschließender Trauerfeier für den am Pfingstmontag nach schwerem Leiden verstorbenen Pfarrer i. R. Herbert Meid, der 21 Jahre lang in Lenningen seelsorgerisch tätig war.

LENNINGEN Seit Juli 1965 hatte der Seelsorger die Gemeinde Lenningen und die katholischen Kirchengemeinden in Owen und Erkenbrechtsweiler betreut. Von 1968 bis 1986 war Herbert Meid Pfarrer der Katholischen Kirchengemeinde Sankt Maria in Oberlenningen und hat die Gemeinde in seiner liebenswürdigen und fröhlichen Art stark geprägt.

Anzeige

Der am 7. März 1938 in Esslingen geborene Herbert Meid wurde nach seinem Studium in Tübingen und Innsbruck am 1. Juli 1962 in Schönberg bei Ellwangen zum Priester geweiht. Nach seiner Vikarszeit in Kirchheim und Heilbronn wurde Oberlenningen, wo er zunächst als Pfarrverweser tätig war, ein wichtiger Ort seines Wirkens. Am ersten Fastensonntag 1968 wurde er dort als erster Pfarrer der Katholischen Kirchengemeinde Sankt Maria in sein Amt eingeführt.

Im Juli 1986 wurde dem gesundheitlich angeschlagenen Herbert Meid nach 21-jähriger seelsorgerischer Tätigkeit als Pfarrer in Lenningen von Dr. Georg Moser, Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart, die Verantwortung für die Kirchengemeinde Sankt Wolfgang in Ellwangen übertragen. Dort verbrachte der Seelsorger seit Dezember 2002 auch seinen von schwerer Krankheit gezeichneten Ruhestand und konnte sich dennoch bis zuletzt seine Liebenswürdigkeit und seinen geistreichen Humor bewahren.

wdt