Lokales

Die halbe Liga hofft noch auf den Relegationsrang

Spannender könnte die Ausgangslage für die anstehenden Englischen Wochen in der Kreisliga A, Staffel 2 nicht sein. Den Tabellenzweiten TSV Oberlenningen trennen vom Tabellenzehnten TSV Holzmaden gerade mal sechs Punkte: Der halben Liga winken die Relegation und die damit verbundenen Aufstiegsspiele zur Bezirksliga.

KLAUS-DIETER LEIB

Anzeige

KIRCHHEIM Bei noch elf ausstehenden Spielen ist Spitzenreiter TSV Grafenberg bei 14 Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten TSV Oberlenningen so gut wie aufgestiegen. Um den zweiten Tabellenplatz, der zur Relegation berechtigt, können sich noch neun Mannschaften berechtigte Hoffnungen machen.

Der TSVO hat mit 26 Zählern im Moment die besten Karten, mit Liga-Primus TSV Grafenberg am Sonntag aber auch die schwerste Aufgabe zu bewältigen. Deshalb wäre Abteilungsleiter Ulrich Staiger mit einem Unentschieden schon zufrieden: "Mit einem Punkt könnten wir gut leben."

Nach dem 3:0-Erfolg im Nachholspiel gegen den TASV Kirchheim, ist der TSV Weilheim wieder auf dem besten Weg nach oben in der Tabelle. Mit nunmehr 24 Punkten auf dem Habenkonto gilt es nun, gegen den Tabellensechsten FV 09 Nürtingen (23 Zähler) mit einem weiteren Heimsieg sich im oberen Tabellendrittel festzusetzen. "Ein richtungsweisendes Spiel für uns", weiß TSVW-Trainer Jürgen Fritsch die Ausgangslage richtig einzuschätzen.

Dabei ist noch nicht sicher, ob Neuzugang Nelson Abrantes (zwei Tore im letzten Spiel gegen den TASV Kirchheim) eingesetzt werden kann. Abrantes laboriert an einer Oberschenkelzerrung und musste schon am Dienstag im Testspiel gegen den TSV Ohmden (1:0/Torschütze Jörg Siegel) nach nur zehn Spielminuten passen.

Nach der überraschenden 2:3-Niederlage bei Schlusslicht TSV Oberensingen ist der TV Neidlingen mit 23 Zählern mittlerweile auf den siebten Tabellenplatz zurückgefallen. Was das Trainerquartett nicht sonderlich stört. "Das ist kein Beinbruch für uns", meint Klaus Moll, der überzeugt davon ist, dass seine Mannschaft im Heimspiel gegen den TSV Raidwangen ganz anders auftreten wird. Schließlich geht's darum, per Sieg den Anschluss an die führenden Teams nicht aus den Augen zu verlieren.

Nach dem 3:1-Erfolg gegen den TSV Oberlenningen ist die Euphorie groß bei den SF Dettingen (21). Trainer Wolfram Bielke: "Wir haben derzeit eine tolle Stimmung innerhalb der Mannschaft." Doch Bielke muss seine Formation im Spiel bei TASV Kirchheim voraussichtlich auf einigen Positionen ändern. Was die Aufgabe bestimmt nicht leichter macht. Denn der TASV (12) braucht jeden Zähler im Kampf gegen den Abstieg. Spielertrainer Turgay Aydin ist guter Dinge, dass seine Mannschaft gegen die SF Dettingen punkten kann und sagt: "Für meine Mannschaft ist es wichtig, dass wir wieder Selbstvertrauen gewinnen." Aydin wäre mit einem Punkt zufrieden.

Der TSV Holzmaden (20) könnte sich mit einem Heimsieg gegen den AC Catania Kirchheim (16) endgültig aus dem Tabellenkeller verabschieden. Abteilungsleiter Frank Linsenmayer ist zuversichtlich: "Wir stehen nicht unter Druck." Diesbezüglich sieht es bei Gegner AC Catania Kirchheim etwas anders aus wie Trainer Helmut Hartmann weiß: "Gegen einen direkten Konkurrenten um den Abstieg dürfen wir nicht verlieren."

Der VfB Neuffen (24) könnte mit einem Heimsieg im Verfolgerduell gegen den FC Frickenhausen II (24) bis auf den zweiten Tabellenplatz vorrücken. Im Kellerduell zwischen dem TB Neckarhausen (13) und dem TSV Oberensingen (11) zählt für die Hausherren nur ein Sieg.