Lokales

Die Pflege von Ziersträuchern

KREIS ESSLINGEN "Bei Ziersträuchern sollte auf keinen Fall der regelmäßige Pflege- und Erhaltungsschnitt versäumt werden", rät Albrecht Schützinger, Obst- und Gartenbaufachberater beim Esslinger Landratsamt. Frühjahrsblüher werden, so der Fachberater, nach der Blüte geschnitten.

Anzeige

In diesem Jahr liegt der Zeitraum wegen des milden Winters etwas früher als gewohnt. Diejenigen Frühjahrsblüher, bei denen die Blüten über den gesamten Trieb verteilt sind, wie zum Beispiel bei Forsythie, Deutzie oder Weigela, sind sorgsam auszulichten: Ein bis zwei Triebe sollten regelmäßig einmal im Jahr ganz am Boden entfernt werden, rät der Fachmann. Für Frühjahrsblüher mit Blüten an der Spitze des letztjährigen Triebes wie etwa Flieder, Schneeball oder Hartriegel ist wenig Schnitt erforderlich. Hier empfiehlt Schützinger, verwelkte Blütenstände abzuschneiden. Ansonsten sollten zwei bis drei längere Äste an der Ver-zweigung abgeschnitten werden.

Bei den Frühjahrsblühern mit Blüten an den Kurztrieben wie Zierapfel und Zierkirsche sollten nur wenige Triebe entfernt werden. Bei diesen Ziersträuchern mit baumartigem Wuchs braucht nicht jährlich und wenn, dann immer nur behutsam, geschnitten werden. Schließlich sollen die Pflanzen beim Pflege- und Erhaltungsschnitt ihren natürlichen Wuchscharakter behalten.

Weitere Informationen: Fachberater für Obst- und Gartenbau des Landkreises Esslingen, Albrecht Schützinger, Telefon 07 11/39 02-1487 oder über die Geschäftsstelle: Regina Richter, Telefon 07 11/39 02-1470.

pm