Lokales

Die Polizei hat Tatverdächtigen bereits ermittelt

Einen raschen Ermittlungserfolg konnten die Beamten der Sonderkommission "Neckar" nach dem Mord an einem 33-jährigen Mann verzeichnen. In den vergangenen Stunden erhärtete sich der Verdacht gegen den 27-jährigen Hasko Nurkovic. Der Mann ist ein Bekannter des Getöteten und seit der Tat auf der Flucht. Die Polizei hat eine intensive Fahndung nach ihm eingeleitet.

ESSLINGEN Wie am Montag bereits berichtet, wurde am Sonntagmorgen die Leiche eines 33-jährigen Mannes in einem Kanal am Neckar im Industriegebiet Esslingen-Zell aufgefunden. Der Leichnam wies Stichverletzungen auf. Am Tatort wurde ein blutverschmiertes Klappmesser gefunden. Eine Untersuchung muss noch klären, ob es sich dabei um die Tatwaffe handelt. Die Obduktion des Leichnams, die Aufschluss über die genaue Todesursache geben kann, wird voraussichtlich am Dienstagmorgen durchgeführt. Erste Hinweise auf die Tat erhielt die Polizei durch eine 50-jährige Frau. Diese war am Sonntag gegen 8.40 Uhr mit ihrem Hund auf dem Neckarpromenadenweg in der Verlängerung der Zeppelinstraße spazieren gegangen. In der Höhe der Spedition Diehl fand sie auf dem Weg eine blutverschmierte Geldbörse. Die Frau verständigte sofort die Polizei. Kurze Zeit später entdeckten die Beamten in einem Kanal beim Neckar das Opfer. In Tatortnähe wurden zudem mehrere persönliche Gegenstände des Getöteten gefunden.

Anzeige

Intensive Ermittlungen der Polizei im persönlichen Umfeld des Getöteten führten schließlich auf die Spur des 27-jährigen Hasko Nurkovic. Der Bosnier war wohl der letzte Begleiter des späteren Opfers. Er ist seither auf der Flucht. Möglicherweise ist Nurkovic mit seinem silbergrauen Citro‰n XM, amtliches Kennzeichen ES-JI 1549, unterwegs. Gegen den Tatverdächtigen wurde zwischenzeitlich mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart beim zuständigen Amtsgericht ein Haftbefehl erlassen. Nach dem flüchtigen Nurkovic wird nun intensiv gefahndet.

Der 27-jährige Hasko Nurkovic ist etwa 183 cm groß und schlank. Er hat kurze schwarze Haare, eine hohe Stirn und slawisches Aussehen. Der Tatverdächtige dürfte zurzeit mit einer dunklen Winterjacke, einer schwarzen Wollmütze, blauen Jeans und hellen Schuhen bekleidet sein. Die Ermittler der Soko "Neckar" haben folgende Fragen an die Bevölkerung: Wer kann Angaben zum derzeitigen Aufenthaltsort des Hasko Nurkovic machen? Wem ist das Fahrzeug des Tatverdächtigen, ein silbergrauer Citro‰n mit dem amtlichen Kennzeichen ES-JI 1549, in der Nacht von Samstag auf Sonntag aufgefallen? Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, hat die Staatsanwaltschaft Stuttgart eine Belohnung von 2000 Euro ausgesetzt. Hinweise erbittet die Sonderkommission unter der Telefonnummer 07 11/39 90-1 80.

lp