Lokales

Die Unfallgefahr steigt

Die Polizeidirektion Esslingen erinnert daran, dass sich mit Beginn des Herbstanfangs die Witterungsbedingungen verändern. Dementsprechend müssen sich Verkehrsteilnehmer auch auf veränderte Fahrbahnverhältnisse einstellen.

ESSLINGEN Nebel, Dauerregen und bald auch erste Fröste werden die Straßen im Land in gefährliche Rutschbahnen verwandeln. Wenn Niederschläge auf das auf der Fahrbahn liegende Laub treffen, werden Fahrbahnen, aber auch Rad- und Gehwege gefährlich glatt. Aus diesem Grund sollten Kraftfahrzeugführer ihre Fahrweise den Witterungsverhältnissen anpassen.

Anzeige

Von der Polizeidirektion Esslingen gibt es dazu konkrete Hinweise: Wird auf nasser oder mit Laub bedeckter Straße das Fahrzeug abgebremst, muss mit längeren Bremswegen gerechnet werden. Also ist der Sicherheitsabstand zum Vorausfahrenden unbedingt zu vergrößern.

Die veränderten Witterungs- und Fahrbahnverhältnisse erfordern von allen Verkehrsteilnehmern ständige Aufmerksamkeit. Vor allem in Waldgebieten oder Alleen wird deshalb um besonders vorsichtige Fahrweise gebeten. Zu vermeiden sind heftige Lenkbewegungen und zu starkes Gasgeben. In der Nähe von Seen und Flüssen sollte mit Sichtbehinderung durch plötzlich auftretenden Nebel gerechnet werden. Schließlich ist auch daran zu denken, dass in Straßensenken Raureif für erste Rutschpartien sorgen kann.