Lokales

DIE VORRUNDENSPIELE VON GESTERN ABEND

TSV Jesingen II - TSV Owen 4:0 (2:0): Die Jesinger erwischten einen Blitzstart, führten nach elf Spielminuten bereits mit 2:0. Diesem Rückstand rannten die Herzogstädter im Laufe des gesamten Spiels stets hinterher: ein schwieriges Unterfangen. Obwohl sie zuweilen recht gefällig agierten, machten die Owener unter dem Strich zu viele individuelle Fehler. Dennoch wäre ein Tor für sie, die ihre ohnehin minimalen Viertelfinal-Chancen nach zwei recht hohen Niederlagen nun endgültig begraben müssen, ob ihres Kampfgeistes verdient gewesen.



Tore: 1:0 Timo Spielvogel (2.), 2:0 Marc Kretschmer (11.), 3:0 Michael Panknin (50.), 4:0 Timo Spielvogel (53.).

TV Neidlingen - SV Nabern 0:3 (0:2): Eine böse Überraschung erlebten die "Lindachtaler". Der B-Ligist vom Oberen Wasen war fast über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft. Spielertrainer Michael König hatte sein Team hervorragend eingestellt. Überragender Spieler war Markus Prettner. Der Heimkehrer, der zuletzt drei Jahre beim SV Donnstetten in der Bezirksliga gekickt hatte, narrte die TVN-Abwehr ein ums andere Mal. Die Gastgeber hatten einige Nachwuchskicker in ihrem Aufgebot und kamen nur zu wenigen guten Einschussmöglichkeiten. Der Viertelfinal-Vorstoß ist für den TVN damit in weite Ferne gerückt.


Tore: 0:1 Markus Prettner (2.), 0:2 Michael Hack (28.), 0:3 Prettner (32.).

TSV Holzmaden - TSV Boll 2:4 (1:1): Katzenjammer bei den Museumsörtlern ob der unglücklichen Niederlage. Bolls Sturmtank Imad Benlablali überraschte den gleichwertigen A-Ligisten mit dem 3:2-Führungstreffer kurz vor Schluss (58.), als er ein Zuspiel in den Strafraum per Grätsche "einlochte". Sein Teamkollege Timo Horn erhöhte noch auf 4:2 (59.). Zuvor sahen die Fans ein temporeiches Spiel auf höchstem Zeitungspokal-Niveau. Beide Ausgleichstreffer für die Elf aus dem Saurier-Ort hatte Engin Burak erzielt, das 2:2 per Foulelfmeter.


Tore: 0:1 Reutter (3.), 1:1 Burak (13.), 1:2 Horn (34.), 2:2 Burak (37./Strafstoß), 2:3 Benlablali (58.), 2:4 Horn (59.).

TSV Schlierbach - TSV Oberlenningen 2:4 (2:2): Konnten sie die erste Halbzeit noch einigermaßen ausgeglichen gestalten, so brachen die Kicker aus Schlierbach in Durchgang zwei förmlich ein. Der TSVO konnte mit zunehmender Spieldauer seine spielerische Überlegenheit in gefährliche Aktionen und den entsprechenden Torerfolg ummünzen. Dreh- und Angelpunkt des TSVO-Spiels war Yusuf Cetinkaya, der sich sein ungeheures Laufpensum mit zwei Treffern belohnte was den "Älblern" das Viertelfinal-Tor weit öffnete.


Tore: 1:0 Mussimiliano Capuano (2.), 1:1 Yusuf Cetinkaya (15.), 1:2 Amel Licina (30.), 2:2 Benjamin Gruber (30.), 2:3 Yusuf Cetinkaya (45.), 2:4 Markus Heinsch (53.).

SF Dettingen - TASV Kirchheim 2:0 (0:0): Zerfahren und farblos wirkte das Geschehen auf dem Neidlinger Nebenplatz. Keiner der Kontrahenten fand das richtige Rezept, Torchancen blieben lange Mangelware. Anders nach dem Wechsel, als die beim 2:2 gegen Jesingen noch so starken Kirchheimer die Defensive vernachlässigten: Die SFD nahmen das Geschenk dankend an. Jens Starkert zeichnete für die 1:0-Führung verantwortlich, als er eine Ecke aus sechs Metern per Kopf in die Maschen setzte. Der TASV blieb in der Offensive zwar einige Male gefährlich, im Abschluss jedoch ohne Erfolg.


Tore: 1:0 Jens Starkert (40.), 2:0 Christian Renz (45.).

Anzeige