Lokales

DIE VORRUNDENSPIELE VON GESTERN ABEND

AC Catania - TSV Ohmden 2:4 (1:2):Ein Kick mit viel Unterhaltungswert. Der AC Catania hatte insgesamt mehr Spielanteile, wurde von den Bergwald - Kickern doch immer wieder ausgekontert. Der einstige Goalgetter Manfred Heiland (34) zog sich in die Abwehr zurück, spielte einen überragenden Libero. Der Drang nach vorne war dabei unverkennbar. Der Sieg für Ohmden war hochverdient, denn allein Manuel Selesnik versiebte noch zwei weitere Hochkaräter (14./22.).



Tore: 0:1 Peter Scherrer (6.), 1:1 Roberto Gaviano (15.) 1:2 Salvatore Attore (17./Eigentor), 2:2 Bejtula Salimi (35.), 2:3 Scherrer (38.), 2:4 Manfred Heiland (58. FE).

TG Kirchheim - TSG Zell 2:2 (1.2):

Eine respektable Vorstellung der TG, obwohl es nach schnellem 0:2-Rückstand und drückender TSG-Überlegenheit nach einem Debakel roch. Doch als der Underdog kurz vor der Pause TSG-Torwart Kälberer überwand, wendete sich das Blatt. Die Zeller mussten am Ende froh sein, gegen den B-Ligisten nicht vollends zu patzen. Mit vier Punkten aus zwei Partien ist das Viertelfinale für die TG trotz verpasster Sensation greifbar. Zells Trainer Axel Maier war entsprechend sauer: "Da war eine Menge Überheblichkeit in unserem Spiel."

Anzeige



Tore: 0:1 Heiko Eisenmann (4.), Hüseyin Bayri (6.), 1:2 (30.) Sascha Melzer, 2:2 (48.) Marc Schmohl.Bes. Vorkommnis: Costa Giacobbe (10.), 0:2 Sascha Melzer (30.), 0:3 Sandro Giacobbe (50.)



TSV Notzingen - TSV Schlierbach 4:1 (1:0)Das Spiel fand in den Eichert-Kickern einen verdienten Sieger, auch wenn erst ein Schlierbacher Eigentor den Torreigen eröffnen musste. Nach einer Verletzung lief beim TSVN erstmals Michael Thon auf ( ehemals Jesingen und Baltmannsweiler), der bei der zweiten Notzinger Mannschaft Spielpraxis für die Erste sammeln soll. Neben Thon stach auf Notzinger Seite einmal mehr Youngster Ingo Schäfer heraus, der seinen Einsatz mit einem Tor krönen konnte.



Tore: 1:0 Stefan Ziehfreund (14. eigentor), 2:0 Thomas Eppinger (31.), 2:1 Benjamin Gruber (33.), 3:1 Ingo Schäfer (35.), 4:1 Michael Thon (44.)

TSV Weilheim - TSV Ötlingen 2:0 (0:0): Erst drohte die Partie zu einem "Schläferstündchen" zu werden. Der Offensivdrang beider Teams hielt sich zunächst in Grenzen. Doch unverhofft kommt oft: Die zweite Halbzeit wurde wesentlich interessanter. Im Mittelpunkt stand Weilheims Kai Hörsting. Erst knockte er den B-Ligisten per Doppelschlag aus, dann bekam er vom Unparteiischen das breit gefächerte Regelwerk vor Augen geführt. Nach der Kombination Ballwegschlagen/gestrecktes Bein gab's Gelb-rot (50.). Die Ötlinger kämpften in der zweiten Hälfte zwar wacker, münzten dies aber nicht in Tore um und vergaben zudem einen Foulelfmeter (45.). Trainer Jürgen Fritsch fühlte sich trotz des Erfolges vom Schiedsrichter ungerecht behandelt.



Tore: 1:0 (34.), 2:0 (41.) Kai Hörsting.

TSV Jesingen - SV Nabern 7:0 (4:0):

Der Zwei-Klassen-Unterschied war klar zu erkennen. Jesingen beherrschte den Gegner nach Belieben. Dabei wurde Michael Meyer, 22-jähriger Keeper des SV Nabern von seiner Hintermannschaft im Stich gelassen. Erst nach dem 5:0 konnte der B-Ligist das Spiel ausgeglichen gestalten. Doch eine echte Torchance hatte Nabern nicht. Auch Goalgetter Markus Prettner machte keinen Stich.



Tore: 1:0 Heiko Blocher (1.), 2:0 Tobnias Schweiger (3.), 3:0 Blocher (18./FE), 4:0 Kai Reehten (22.), 5:0 Schweiger, 6:0, 7:0 Viktor Oster (35./46.).

TV Neidlingen - SF Dettingen 2:2 (2:0): Die Gastgeber konnten die letzte Chance nicht nutzen. Kurz vor dem Schlusspfiff zerstörte Dettingens Ulucay mit seinem Treffer zum 2:2 alle Träume des TVN, der die erste Spielhälfte klar beherrschte und zur Pause schon 2:0 vorne lag. Nach dem Seitenwechsel taten die Neidlinger zu wenig für die Offensive und gerieten unter Druck. Die SFD witterten ihre Chance und kamen folgerichtig zum 2:1. Der TVN blieb danach zwar mit Kontern gefährlich, ohne diese jedoch nutzen zu können.



Tore: 1:0 Jochen Hepperle (5./FE), 2:0 Bernd Ruoß (28.), 2:1 Christian Renz (52.), 2:2 Engin Ulucay (59.).