Lokales

"Die Welt ein bisschen besser machen"

Die heiße Phase für die Aktion, bei der sich vom 7. bis 10. Oktober Jugendliche ehrenamtlich sozial engagieren, hat begonnen. Auf der homepage www.72stunden.de lässt sich der tickende Countdown verfolgen.

KIRCHHEIM "Die Welt ein bisschen besser machen" das haben sich die katholischen Jugendverbände im Südwesten Deutschlands vorgenommen. Vom 7. bis zum 10. Oktober werden im Saarland, in Rheinland-Pfalz, in Hessen und in Baden-Württemberg voraussichtlich mehr als 22 000 Kinder und Jugendliche in ihren Heimatgemeinden ein soziales, ökologisches oder interkulturelles Projekt zu verwirklichen versuchen und zeigen, dass soziales Engagement Spaß macht und ansteckend sein kann.

Anzeige

Auch in Kirchheim hat sich eine Gruppe gemeldet, die in den Startlöchern steht. Spannung herrscht vor allem, weil sie erst bei der Eröffnungsveranstaltung am kommenden Donnerstag um 17.07 Uhr erfährt, welche Aufgabe ihnen gestellt wird. Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker als Schirmherrin wird dabei die Aufgabe der Projektgruppe übergeben. Rita Biste-Wessel vom BDKJ, Jugendseelsorger Wolfgang Müller und Jürgen Lippik von der Caritas Fils-Neckar-Alb halten auch noch Stillschweigen und verraten nur so viel, dass noch viel Unterstützung vor Ort gebraucht wird, damit die Aufgabe gelingt. "Wir hoffen nur," so die beiden Koordinatoren der Aktion in unserem Landkreis, "dass die Jugendlichen bei den Baumärkten und Handwerksbetrieben auch auf offene Ohren stoßen, wenn sie noch das eine oder andere Material benötigen."

Auch Geldspenden und Sachspenden für die Versorgung der Gruppen oder zum Materialeinkauf sind willkommen. Ebenso sind buchstäblich helfende Hände gefragt. Schließlich wollen die Kirchheimer Jugendlichen bei der Aktion auch gut aussehen. Neben der Bekanntgabe der Aufgabe können sich bei der Auftaktveranstaltung am kommenden Donnerstagnachmittag um 17 Uhr im Bohnauhaus in der Tannenbergstraße also auch Leute einfinden, die die Jugendgruppen vor Ort unterstützen wollen.

Zum Beispiel ist jemand, der bereit wäre die Jugendlichen Gruppen zu bekochen, mit Essen zu versorgen oder einfach da zu sein, wenn ein Problem auftaucht sehr hilfreich und willkommen. Jetzt steigt die Spannung. Alle Kirchheimer sind jetzt gefragt die Gruppen bei ihrem Einsatz zu unterstützen.

pm