Lokales

Diebstahlserie aufgeklärt

Eine Serie von über 20 Fahrzeugdiebstählen konnte die Esslinger Kripo in den vergangenen Wochen aufklären. Gegen fünf Polen im Alter zwischen 28 und 61 Jahren wurde Haftbefehl erlassen. Bei einem der Verdächtigen fand die Polizei zudem 4,5 Kilogramm Marihuana.

KREIS ESSLINGEN Bereits seit Juni vergangenen Jahres ermittelt die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Polizeidirektion Esslingen in diesem Fall. Damals hatten sich die Fahrzeugdiebstähle im Kreis Esslingen gehäuft. Im Rahmen der Recherchen stellte sich dann heraus, dass bereits im April ein in Reichenbach gestohlenes Fahrzeug an der polnischen Grenze bei Frankfurt/Oder kontrolliert worden war. Bei dem Fahrer handelte es sich um den Sohn eines der jetzt inhaftierten Männer.

Anzeige

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen konkretisierte sich schließlich der Verdacht gegen die Bande. Den Tatverdächtigen konnten nach bisherigem Ermittlungsstand über 20 Pkw-Diebstähle in den Landkreisen Esslingen und Göppingen, in Stuttgart und in Nordrhein-Westfalen nachgewiesen werden. Der bei den überwiegend im Jahr 2005 begangenen Diebstählen verursachte Schaden beträgt nach bisherigen Erkenntnissen über 250 000 Euro.

Mit Unterstützung der Polizei im brandenburgischen Königs Wusterhausen konnten in Wildau drei Tatverdächtige festgenommen werden. Es handelt sich dabei um zwei Polen aus Danzig im Alter von 33 und 61 Jahren und um den Hauptverdächtigen, einen 30-Jährigen in Hochdorf wohnhaften Deutsch-Polen. Die drei hatten sich dort getroffen, um einen gestohlenen Seat Ibiza nach Polen zu bringen. Der 61-Jährige kam aus Polen und brachte polnische Kennzeichen mit. In den beiden Fahrzeugen fand die Polizei Aufbruchwerkzeuge und gefälschte Fahrzeugpapiere. Kurz darauf wurde in Hochdorf die Wohnung des 30-jährigen mutmaßlichen Haupttäters durchsucht. Dabei fanden die Polizisten weitere Beweismittel sowie sieben Hilti-Bohrmaschinen, die vermutlich ebenfalls gestohlen wurden.

Tags darauf wurde ein weiteres Bandenmitglied bei der Einreise aus Polen bei Stettin festgenommen. Es handelt sich dabei um einen 36-jährigen Polen, der nach bisherigen Erkenntnissen in der Bande als Kurier tätig war. Ende Januar war dann ein 28-jähriger Pole in der Nähe der holländischen Grenze festgenommen worden. Der Mann aus dem Bereich Danzig war nach seiner Einreise vom Zoll und der Bundespolizei kontrolliert worden. Er war mit dem Ford Fiesta des 30-jährigen Hauptverdächtigen unterwegs. Im Kofferraum des Fahrzeugs fanden die Polizisten dann 4,5 Kilogramm Marihuana.

Am Mittwoch wurden die vier am Dienstag Festgenommenen dem Haftrichter in Stuttgart vorgeführt, der gegen alle Haftbefehl erließ.

lp