Lokales

Direktes Naturerleben

NÜRTINGEN Um 11 Uhr wird am Sonntag, 20. Februar, in der Kreuzkirche in Nürtingen eine Ausstellung des Kulturamtes mit Arbeiten des im Landkreis Böblingen lebenden Künstlers Rudi Weiss eröffnet. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Rolf Siebert führt die Kunsthistorikerin Anja Rumig in die Arbeiten ein.

Anzeige

Rudi Weiss, geboren 1952 in Ingolstadt, studierte zunächst in Tübingen Geografie. Anschließend führten ihn weitere Studien an die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. 1982 begann er dann seine künstlerische Tätigkeit als freischaffender Maler.

Weiss beschäftigt sich mit Figur, Landschaft, Stillleben, Radierungen und Holzschnitt. Die Bilder von Rudi Weiss haben unmittelbar mit der Natur zu tun, mit dem direkten Erleben, und werden Schicht für Schicht modelliert. Ihre Oberflächen sind meist krustig, roh und rau. Ein vielfältiges Farbenspiel verbirgt sich in den gegenständlichen Motiven "Steine, Gärten, Äste, Stämme und Stadtansichten". Die Exponate sind keine vor Ort entstandenen Bilder. Vielmehr handelt es sich dabei um festgehaltene Erinnerungen und Seherlebnisse.

Rudi Weiss erhielt 1993 den Kunstpreis der Kreissparkasse Esslingen. Auch wurde er mit etlichen Stipendien bedacht, etwa von der Kunststiftung Baden-Württemberg. Erst 2003 führte ihn ein Stipendium nach Langenargen ins Kavalierhaus.

Die Ausstellung der Arbeiten von Rudi Weiss in der Nürtinger Kreuzkirche ist bis einschließlich Sonntag, 20. März, täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

pm