Lokales

Drachenfliegerclubmit neuem Vorstand

NEUFFEN Nach acht Jahren ehrenamtlicher Arbeit traten Paul Rau (Grabenstetten) und sein Stellvertreter Hubert Leitz (Erkenbrechtsweiler) vom Drachenfliegerclub Hohenneuffen nicht mehr zur Wahl an. Nach den Turbulenzen um die Schließung des Startplatzes Nord, den Bau der provisorischen Rampe unterhalb der Ruine Hohenneuffen und um die Neuerschließung des alten Startplatzes östlich des Wilhelmfelsens wollen beide wieder mehr Zeit in der Luft verbringen. Ohne Koalitionsverhandlungen einigten sich die Mitglieder schnell und einstimmig auf ein neues Vorstands-Team. Martin Heber (Neuffen) und Josef Stellbauer (Oberboihingen) haben nun vor allem die Aufgabe, das Gleitschirmfliegen in den ältesten Drachenfliegerverein Deutschlands zu integrieren und den gemeinsamen Flugbetrieb am Startplatz Nord, neben dem DC Hohenneuffen sind die Bissinger und Weilheimer Gleitschirmflieger beteiligt, zu organisieren.

pm

Anzeige