Lokales

"Dreh' dich nicht um, der Mörder geht um . . ."

KIRCHHEIM In der beschaulichen Teckstadt geht die Angst um. Seit dem traditionellen Märzenmarkt treibt ein unheimlicher Mörder sein Unwesen. Kriminalkommissar Jürgen Affolter, ebenso unsympathisch wie altmodisch in seinen Methoden, steht vor einem Rätsel. Die mysteriösen Todesfälle in Kirchheim nehmen

Anzeige

RICHARD UMSTADT

zu und die Polizei kommt bei ihren Ermittlungen nicht voran. Da stößt Heiner Walter, ein blutiger Anfänger von einem Privatdetektiv, per Zufall auf eine heiße Spur. Doch die Verfolgungsjagd des raffinierten Mörders kostet seiner Gehilfin und Geliebten das Leben und führt über den großen Teich, bis es in der Zähringerstadt schließlich gemeinsam mit dem kratzbürstigen Kommissar und seiner Mannschaft zum großen Finale kommt.

Der Krimi "Komplott" aus der Feder von Peter Wendlandt liegt im aktuellen Trend der Kriminalromane mit Lokalkolorit. Dennoch will der Kirchheimer Autor, der mit "Komplott" sein fünftes Buch vorlegte, die spannende Geschichte mit einem gewissen Augenzwinkern verstanden wissen. Bewusst überzeichnete er Figuren wie den brummigen, ungepflegten Kommissar und Kettenraucher Jürgen Affolter, der so gar nichts von moderner IT-unterstützter Ermittlungsarbeit der Kriminalpolizei von heute hält und seinem Sarkasmus freien Lauf lässt. Ebenso bewusst wählte Wendlandt ein "stilles", aber nicht weniger tödliches Mordwerkzeug, das so gar nicht in die gängige Shooter-Landschaft passt. "Ich wollte keine Ballerei." Dabei ist das Motiv, das lange im Dunkeln bleibt, nicht unbedingt neu: Habgier und Rache. Interessant aber ist, dass Kirchheims Geschichte während der letzten Kriegstage und die lokalen Veränderungen in der Innenstadt während der vergangenen 50 Jahre eine nicht unwesentliche Rolle im "Komplott" spielen. Dafür recherchierte Peter Wendlandt, der sich nach drei Büchern mit Kurzgeschichten und einer Biografie zum ersten Mal an einen Roman wagte, im Kirchheimer Stadtarchiv, sprach mit der Kripo und ließ sich von einer Chemikerin die Wirkung bestimmter Stoffe erklären. Mit der Idee für den Kirchheimer Krimi ging der 50-Jährige schon lange schwanger. Schließlich setzte er sie Kapitel für Kapitel um. "Ich hatte die Story schon seit einiger Zeit im Computer." Immer wieder überarbeitete er das Manuskript, in das er auch seine Ortskenntnisse von Vancouver einfließen ließ: "Ich war dort öfters zu Besuch und kenn' mich inzwischen in der kanadischen Stadt besser aus als in Stuttgart."

Unverkennbar gehört der Autor zu den Verfechtern des berühmt-berüchtigten "Schwarzen Humors", Abteilung "Schwäbisch-schwarzer Humor". In Dr. Wilfried Kriese vom Mauer Verlag Rottenburg fand Peter Wendlandt einen Verleger, der glücklicherweise diese Vorliebe teilt und über "vermeintlich ernste Situationen" was sind schon acht Morde? ebenfalls nur lachen kann. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt . . .

INFODen Kriminalroman "Komplott", ISBN 3-938606-35-57/Taschenbuch/15,80 Euro, von Peter Wendlandt findet der Buchhändler im sogenannten VLB-Verzeichnis. Das Buch kann aber auch direkt beim Mauer Verlag, Dr. h.c. Wilfried Kriese, Wittenberger Straße 51, 72108 Rottenburg am Neckar, www.mauerverlag.de, E-Mail info@mauerverlag.de, Fax: 07472/1229, bestellt werden.