Lokales

Drei Bewerber im Ring

Bei der Bürgermeisterwahl in Holzmaden am 29. Januar bekommt Amtsinhaber Jürgen Riehle Konkurrenz: Neben ihm haben zwei weitere Kandidaten ihre Unterlagen eingereicht und grünes Licht vom Gemeindewahlausschuss erhalten. Eine öffentliche Bewerbervorstellung findet am Freitag, 20. Januar, in der Gemeindehalle statt.

BIANCA LÜTZ

Anzeige

HOLZMADEN Lange Zeit hatte es so ausgesehen, als würde Stelleninhaber Jürgen Riehle der einzige Bewerber für das Amt des Holzmadener Bürgermeisters bleiben. Nur wenige Tage vor Ablauf der Frist am gestrigen Abend flatterten der Urweltgemeinde jedoch zwei weitere Bewerbungen ins Haus: Lothar Meinert aus Rottach-Egern und Klaus-Peter Jakobs aus Lahstedt warfen ihren Hut in den Ring. Bei einer Sitzung gestern Abend ließ der Gemeindewahlausschuss die Bewerber zur Wahl zu. Das heißt, die Holzmadener Bürger können am 29. Januar zwischen drei Kandidaten wählen.

Seit April 1998 ist Jürgen Riehle Bürgermeister in Holzmaden. Vor acht Jahren hatte sich der Diplom-Verwaltungswirt im ersten Wahlgang mit 67 Prozent der Stimmen gegen zwei Kontrahenten durchgesetzt. Nun strebt der 45-Jährige, der verheiratet ist und zwei Kinder hat, eine zweite Amtszeit an: "Ich möchte mit schwäbischer Weitsicht weitermachen", sagt Riehle, der mit den drei Schlagworten "erfahren", "fair" und "bürgernah" für sich wirbt.

Zweiter im Bunde ist Klaus-Peter Jakobs aus Lahstedt im Landkreis Peine. Der 53-jährige Bilanzbuchhalter ist verheiratet und hat zwei Kinder. Auf Anfrage teilte Jakobs mit, dass er früher 13 Jahre lang im Kreis Böblingen dem Heimatort seiner Frau gewohnt habe. Gerne würde er wieder in den Süden Deutschlands zurückkehren und sich dort einer neuen beruflichen Herausforderung stellen.

Ebenfalls zur Wahl stellt sich Lothar Meinert aus Rottach-Egern. Der 46-Jährige ist selbstständiger Diplom-Ingenieur und Facility-Manager. Seinen Angaben nach würde der gebürtige Westfale gerne wieder in den Raum Stuttgart ziehen. Dort habe er vor einigen Jahren schon eine Zeit lang gelebt. Meinert, der verheiratet ist und sieben Kinder hat, kandidierte im Mai für den Posten des Bürgermeisters in Bartholomä und erhielt 1,6 Prozent der Stimmen.

Am Freitag, 20. Januar, um 20 Uhr haben alle Bewerber die Möglichkeit, sich bei einer öffentlichen Veranstaltung in der Holzmadener Gemeindehalle der Bevölkerung vorzustellen.

Der Urnengang in Holzmaden am 29. Januar ist der Auftakt zu einem ganzen Reigen von Bürgermeisterwahlen im Landkreis Esslingen. Insgesamt in fünf Kommunen können die Bürger im Jahr 2006 Chef oder Chefin ihres Rathauses aufs Neue wählen. Am 23. April stehen in Köngen Wahlen an, am 30. April schreiten die Bürger Neckartailfingens zur Urne. Am 16. Juli ist Aichwald an der Reihe. Der Termin für die Oberbürgermeister-Wahl in Esslingen in diesem Jahr steht noch nicht fest.