Lokales

Drei Häuser künftig unter einem Dach

Das Kreiskrankenhaus Plochingen fusioniert zum 1. Januar 2009 mit dem Klinikum Kirchheim-Nürtingen. Auf Vorschlag der Verwaltung hat der Kreistag in seiner jüngsten Sitzung einen einstimmigen Beschluss dazu gefasst.

ANKE KIRSAMMER

Anzeige

KREIS ESSLINGEN Zum 1. Januar 2005 waren die beiden Krankenhäuser Kirchheim und Nürtingen zusammengeführt worden. Vier Jahre später soll die Fusion mit dem Kreiskrankenhaus Plochingen zu einem Krankenhausunternehmen erfolgen. Mit dem Zusammenschluss, der im Einvernehmen mit dem Personalrat abgestimmt worden ist, sollen insbesondere die betrieblichen Strukturen optimiert werden. Die Kreisverwaltung erhofft sich von dem Schritt geringere Kosten unter anderem durch einen effizienteren Personaleinsatz und mehr Einnahmen. Bereitschafts-, Schicht-, Funktions-, Hilfs- und Servicedienste können künftig gemeinsam organisiert werden. Darüber hinaus ist geplant, weiterhin Behandlungs- und Kompetenzzentren zu bilden und Doppelstrukturen abzubauen. Das unterstützen auch die Kostenträger sowie das Sozialministerium Baden-Württemberg, dessen Genehmigung im Übrigen noch aussteht, aber als gesichert gilt.

Geführt werden die Betriebsstellen Kirchheim, Nürtingen und Plochingen von Januar 2009 an durch den Eigenbetrieb der Kreiskliniken Esslingen mit einer zentralen Geschäftsführung. Das Leistungsangebot weist jedoch unterschiedliche medizinische Schwerpunkte auf.