Lokales

„Drei mal drei“ stimmt fröhlich

Kassensturz zum dritten Advent ergibt einen Spendenstand der Teckboten-Weihnachtsaktion von über 30 000 Euro

Weihnachten rückt mit Riesenschritten näher. – Anlass für einen ersten Kassensturz in Sachen Weihnachtsaktion. Der gibt Grund zur Freude und erhebt die Drei zur besonderen Zahl: Morgen steht der dritte Advent an, die Aktion kommt drei gemeinnützigen Organisationen im Verbreitungsgebiet des Teckboten zugute, und der Spendenstand weist bereits eine fünfstellige Summe auf, die mit einer Drei beginnt.

Anzeige

irene strifler

Kirchheim. Der Zuspruch zum Leitthema der 29. Weihnachtsaktion des Teckboten ist groß: Heuer kommt das Geld drei Projekten von verdienten Institutionen zugute, die sich in und um Kirchheim um das Wohlergehen von Kindern, Eltern und Großeltern bemühen.

Im Spendenboot sitzen die Elternschule „fit4family“, das „Schulkinderprojekt“ und das „Leihoma/-opa-Projekt“. Mit „fit4family“ setzt die katholische Gesamtkirchengemeinde zu einem Zeitpunkt an, zu dem aus Paaren noch gar nicht unbedingt Familien geworden sind. Das Projekt richtet sich an alle, die im Erziehungsalltag stehen oder sich darauf vorbereiten wollen. Fachreferate, Gespräche und der Austausch mit Gleichgesinnten soll die Erziehungskompetenz erweitern und Familien oder Alleinerziehende bestärken. Prävention statt Reparatur heißt das entscheidende Motto. Das „Schulkinderprojekt“ der Diakonischen Bezirksstelle will dafür sorgen, dass Bildung nicht schon an mangelndem Material scheitert. Eltern mit geringem Einkommen soll ermöglicht werden, den Schulbedarf für ihre Kinder zu finanzieren. Sie werden für die Ausstattung ihrer Erstklässler unterstützt und erhalten Zuschüsse für die laufenden Schuljahre bei größeren Kindern. Das „Leihoma/-opa-Projekt“ ist unter dem Dach des Bürgerbüros angesiedelt und hat das familiäre Miteinander von Jung und Alt zum Inhalt. Ältere Herrschaften werden mit jüngeren Menschen zusammengebracht, deren Nachwuchs gelegentlich betreut werden muss. Auf diese Weise kann so manche „Wahlverwandtschaft“ zur Familie werden.

Riesig freuen sich die Mitglieder des Vereins „Gemeinsam für eine gute Sache“ über alle Aktionen und Spenden, die die Kasse für die gute Sache füllen. Auch heute sind wieder etliche Neuigkeiten zu melden.

Für exakt 1088,82 Euro bedanken wir uns bei allen Aktiven der Musikschule und natürlich auch bei den Genießern, die nach dem gelungenen Konzert vor eine Woche in der Martinskirche den Spendentopf füllten. Ebenfalls eine vierstellige Summe, nämlich exakt 1000 Euro, erreichte uns aus der Steuerberatungsgesellschaft Schumann Augsten Mayer und Partner. Der Betrieb wurde bereits im Jahr 1964 gegründet und hat sich über die Jahrzehnte zu einer Steuerberatungskanzlei mit über 20 Mitarbeitern in der Kirchheimer Tannenbergstraße entwickelt. Das ganze Team hat nun auf weihnachtliche Präsente verzichtet und unterstützt stattdessen zu unserer Freude die Weihnachtsaktion des Teckboten. Herzlichen Dank dafür.

Ein weiteres Dankeschön geht nach Lenningen, speziell an den Motorclub Lenningen, wo es handfest zur Sache ging. Im Autohaus Schmid in Oberlenningen fand sich nämlich ein „gelber Engel“ ein, um einen Nachmittag lang Hahn im Korb zu sein. Er erklärte über einem Dutzend interessierter Damen im Rahmen eines Pannenhilfekurses für Frauen so manches Wissenswerte rund um den Motor. Gar so schlimm wie bei einer echten Autopanne ging es allerdings nicht zu, denn im Autohaus konnte bei optimaler Beleuchtung und angenehmen Temperaturen der Ernstfall in Ruhe geprobt werden. Die Spenden der autobegeisterten Damenrunde sowie des Motorclubs bringen eine saftige Finanzspritze für die Weihnachtsaktion: 200 Euro überwies uns stellvertretend Michael Runknagel vom Motorclub.

Auch in Weilheim ist man in guter Mission unterwegs und hat schon vor geraumer Zeit an die Weihnachts-Aktion gedacht: 150 Euro überbrachte uns der Hobby-Club Weilheim. Dabei handelt es sich um Geld, das beim Drachenfest zusammenkam. Eng verbunden sind wir auch Dieter Ruoff. Ihm sind nicht nur neue Motive für die weihnachtlichen Karten zu verdanken, die‘s am Schalter des Teckboten gibt. Zudem spendete der Fotograf Verkaufserlöse in Höhe von 50 Euro.

Natürlich denken auch wieder zahlreiche Einzelspender an uns. Bei Eva Pfennig bedanken wir uns für 200 Euro, bei Sabine Bauhoffer für 50 Euro. Familie Dürner unterstützte die Aktion mit 30 Euro und Peter Setzer steuerte 15 Euro bei.

Übrigens lohnt sich nach wie vor beim Stadtbummel der Abstecher an den Teckboten-Schalter. Dort gibt es nicht nur Postkarten mit Motiven von Jean-Luc Jacques und Dieter Ruoff zugunsten der guten Sache. Auch die brandneue CD von Raphi und Jörg, bekannt als „Die Zwei“, ist wieder vorrätig. Kurzfristig war sie ausver­kauft, aber keine Angst, wer noch ein Geschenk quasi in letzter Minute benötigt, dem kann jetzt wieder geholfen werden. 50 Prozent des Erlöses von der Scheibe „Die Zwei zu dritt“ fließen der Weihnachtsaktion zu.

Wer die gute Sache unterstützen möchte, kann heute Lose erwerben beim Glühweinstand am Marktbrunnen auf dem Weihnachtsmarkt oder bei Hosen-Moll in der Sophienstraße. Oder man kann auch mit Hilfe einer der unten genannten Kontonummern spenden. Namentlich genannt werden alle Spender, die dies mit „Ja“ auf der Überweisung vermerken.